Suchen

Biegeanlagen

Roboter machen Blechbearbeitung flexibler

| Autor/ Redakteur: Willy Stahl / Dietmar Kuhn

Mit Arbeitslängen von 2160 mm oder 2560 mm sowie für Blechdicken von 2 mm bei Stahlblech und 203 mm bei der Werkzeughöhe zählen moderne Biegezentren zu den Besonderheiten in der flexiblen Blechbearbeitung. Eine intelligente Roboterbeladung verschafft der Biegeanlage Multibend-Center noch ein Höchstmaß an Flexibilität.

Firmen zum Thema

Flexible Blechbearbeitung, das bedeutet für Blech-Biegemaschinen hohe Dynamik, schneller Werkzeugwechsel, flexible Biegewerkzeuge und kratzfreie, werkstückschonendes Biegen; Eigenschaften die das Multibend-Center bietet. Bild: RAS
Flexible Blechbearbeitung, das bedeutet für Blech-Biegemaschinen hohe Dynamik, schneller Werkzeugwechsel, flexible Biegewerkzeuge und kratzfreie, werkstückschonendes Biegen; Eigenschaften die das Multibend-Center bietet. Bild: RAS
( Archiv: Vogel Business Media )

Schon wegen der hochsteifen und spielfreien Servomotoren gelten Biegezentren als hochdynamisch und sehr schnell. Damit verpassten die Entwickler von RAS in Sindelfingen dem Biegezentrum mit dem Namen Multibend-Center einen 30-prozentigen Geschwindigkeitsschub bei jedem Biegezyklus.

In das Antriebskonzept flossen bewährte Elemente, wie die raffinierte Kinematik des Oberwangenantriebs und der spielfreie Direktantrieb der Biegewange ein. Sie stehen für die bekannt hohe Zuverlässigkeit und Dauergenauigkeit der RAS-Biegezentren.

Mit automatischen Werkzeugklemmsystemen in der Oberwange und der Biegewange, Drehfuß-Eckstücken, Lappenwerkzeugen und den einzigartigen und patentierten Up-Down-Tools fertigt das Multibend-Center die Biegeteile mit noch nie dagewesener Gestaltungsfreiheit und Präzision. So entstehen Werkstücke mit schrägwinkligen Formen, Biegungen im Innenbereich oder mit versetzten Biegungen. Funktionsmerkmale, die Kundenprodukte noch vielseitiger und unverwechselbarer machen.

Automatisierte Fertigungen gehen häufig mit kleinen Losgrößen einher. Dabei können die Maschinen entweder an Hochregallager angebunden sein oder die Materialversorgung erfolgt über Europaletten.

Handhabungssysteme stapeln Blechzuschnitte auf Regalpaletten

Bei einer Regalanbindung erhalten die Bleche ihre ebene Kontur auf Stanz- oder Lasermaschinen. Danach stapeln Handhabungssysteme die Zuschnitte auf Regalpaletten.

Um den Platz auf den Paletten möglichst gut auszunutzen, sollen Stapel mit unterschiedlichen Blechteilen auf einer Palette abgelegt werden können. Dieser Wunsch wirft beim nachfolgende Biegen und speziell beim Beladesystem vor dem Biegezentrum viele Fragestellungen auf.

Wie können die Bleche von verschiedenen Positionen auf der Palette aufgenommen werden? Wie gelangt das Beladesystem an die oberste Platine, wenn verschieden hohe Stapel nebeneinander auf der Regalpalette liegen? Was geschieht mit Blechen, die aufgrund von Schachteloptimierungen beim Stanzen lageverkehrt auf der Palette liegen? Wie können solche Platinen um 90° gedreht werden, ehe sie dem Biegezentrum zugeführt werden? Mit welchen Methoden lässt sich zuverlässig feststellen, ob das Beladesystem ein einzelnes Blech gegriffen hat, oder Doppelblech angesaugt hat?

RAS bindet Kuka-Beladeroboter an

Fragen über Fragen. Als flexible Lösung für alle diese Aufgabenstellungen präsentiert RAS einen KUKA-Beladeroboter mit 150 kg Traglast und großem Aktionsbereich. Die Regalpalette kann mit bis zu vier Stapeln gleicher oder unterschiedlicher Platinen belegt sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 281878)

Bild: RAS; RAS; RAS Reinhardt; ; Archiv: Vogel Business Media; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; VCG; Schoen + Sandt; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Fraunhofer IWM; Automoteam; IKT; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems