Linde

Schweißmanagementservice verbessert

| Redakteur: Frauke Finus

Der Smart Connector erfasst in Echtzeit Schweißparameter, wie Spannung und Strom, Gasdurchsatz, Drahtvorschubgeschwindigkeit und reine Schweißzeit, während die Schweißung durchgeführt wird.
Der Smart Connector erfasst in Echtzeit Schweißparameter, wie Spannung und Strom, Gasdurchsatz, Drahtvorschubgeschwindigkeit und reine Schweißzeit, während die Schweißung durchgeführt wird. (Bild: Linde)

Linde Gases stellt auf der Schweissen & Schneiden mit AvantoSmart Connector ein fortschrittliches Datenerfassungsgerät vor, das die Fähigkeiten des kürzlich eingeführten Schweißmanagementkonzepts Avanto erweitert. Das Hardwaremodul wird an die Schweißstromquelle angeschlossen und liefert Informationen, die die Rückverfolgbarkeit, Leistungsfähigkeit und Qualitätssicherung von Schweißprozessen verbessern.

Der Smart Connector von Linde erfasst laut Hersteller in Echtzeit Schweißparameter, wie Spannung und Strom, Gasdurchsatz, Drahtvorschubgeschwindigkeit und reine Schweißzeit, während die Schweißung durchgeführt wird. Das Gerät wird drahtlos mit einem Smartphone oder Tablet gekoppelt, und die erfassten Daten werden digital an das cloudgestützte Managementsystem Avanto übertragen. Das ermöglicht einen Echtzeitvergleich der in der Schweißanweisung (WPS) angegebenen Parameter mit den tatsächlichen Prozessparametern, wie es heißt. Die resultierenden Daten ermöglichen auch, den Wärmeeintrag zu berechnen und mit den Vorgaben der WPS zu vergleichen.

Bereits jetzt erlaubt Avanto die Erfassung, Überwachung und Analyse einer riesigen Menge von Daten, die für das Management moderner Schweißvorgänge benötigt werden – vom Erstellen des Auftrags und der Schweißanweisung über das Management von Schweißerqualifikationen bis zur Zuteilung von Ressourcen, die für das Fertigstellen der Schweißung erforderlich sind, wie etwa Hilfsstoffen, Schweißschutzgas, Schweißausrüstung und Schweißern, wie das Unternehmen mitteilt. Die zusätzliche Verwendung des Smart Connector ermöglicht dem Aufsichtspersonal, Abweichungen zwischen geplanten und tatsächlichen Prozessabläufen leicht zu erkennen, so dass mögliche Probleme, etwa in Bezug auf die Leistungen des Schweißers oder die Produktivität, erkannt und beseitigt werden können, wie es heißt.

Linde auf der Schweissen & Schneiden 2017: Halle 12, Stand D89

Passende Prozessgase fürs Schweißen, Schneiden und Wärmen

Linde

Passende Prozessgase fürs Schweißen, Schneiden und Wärmen

01.08.17 - Unter dem Messe-Motto „The perfect fusion: Integration meets innovation“ (Die perfekte Verbindung: Integration trifft Innovation) zeigt Linde auf der Schweißen & Schneiden aktuelle Entwicklungen und innovative Trends für gasunterstützte Prozesse beim Schweißen, Schneiden und Wärmen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44920471 / Zulieferungen)