Suchen

Kuka Standardisierte Schweißzelle soll Einstieg in Automatisierung erleichtern

Redakteur: Carmen Kural

Der Augsburger Automatisierungsspezialist und Systemintegrator Kuka Systems stellt auf der Euroblech 2012 die neuesten Technologien im Bereich Schweißzellen vor und zeigt das komplette Produktspektrum des Unternehmens für die automatisierte Produktion. Unter anderem ist der Kuka flexible Cube zu sehen.

Firmen zum Thema

Die Schweißzelle soll dynamisch und flexibel im Fertigungsumfeld einsetzbar sein und hohe Verfügbarkeit gewährleisten.
Die Schweißzelle soll dynamisch und flexibel im Fertigungsumfeld einsetzbar sein und hohe Verfügbarkeit gewährleisten.
(Bild: Kuka Systems)

Diese standardisierte Schweißzelle soll den Einstieg in die Automatisierung erleichtern und auch zur Kapazitätserweiterung in der Fertigung genutzt werden. Aufgrund ihrer Konzeption sei die Schweißzelle flexibel und dynamisch im Fertigungsumfeld einsetzbar, betont das Unternehmen. Sie soll einfach bedienbar sein und ein hohes Maß an Produktionssicherheit und hohe Verfügbarkeit gewährleisten.

Kuka Systemsauf der Euroblech 2012: Halle 15, Stand M36

(ID:36089620)