Suchen

Fibro

Systemprogramm für große Schneidstempel

| Redakteur: Frauke Finus

Wurden Schneidstempel mit Schaftdurchmessern über 40 mm bis dato meist konventionell gefertigt und mühsam gewechselt, ermöglicht das Systemprogramm Bolt Lock des Normalienspezialisten Fibro nach Unternehmensangaben nun erstmals eine hocheffiziente Standardisierung, Einsparungen beim Bauraum sowie einen schnellen Schneidstempelwechsel.

Firmen zum Thema

Mit Bolt Lock von Fibro können erstmals große Schnellwechsel-Schneidstempel ab Schaftdurchmesser 40 mm standardisiert gefertigt werden. Das Systemprogramm umfasst unterschiedliche Aufnahmeplatten sowie Schneidstempel für beliebige Geometrien.
Mit Bolt Lock von Fibro können erstmals große Schnellwechsel-Schneidstempel ab Schaftdurchmesser 40 mm standardisiert gefertigt werden. Das Systemprogramm umfasst unterschiedliche Aufnahmeplatten sowie Schneidstempel für beliebige Geometrien.
( Bild: Fibro )

Da Bolt-Lock-Schneidstempel sowohl in unterschiedlichen Standardformen als auch in beliebigen, anwendungsspezifischen Geometrien nach Datensatz lieferbar sind, ist das System vielfältig nutzbar, wie das Unternehmen mitteilt. So können beispielsweise Schneidstempel zum Trennen von Blechteilen, die bislang aus Kostengründen meist in Form von Mehrfachteilen eingesetzt wurden, ebenso wirtschaftlich als Einzelteil gefertigt werden. Auch große Lochungen an Strukturteilen der Karosserie lassen sich mit Standardstempeln aus dem Systemprogramm problemlos herstellen, wie es heißt. Im Folgeverbundbereich können Bolt-Lock-Stempel zudem zum Schneiden von Streifengittern sowie zum Heraustrennen von Platinen genutzt werden. Die Schneidstempel werden standardmäßig aus Hochleistungswerkzeugstahl gefertigt.

Einsparung kompletter Operationen möglich

Weil die Standardkomponenten des Bolt-Lock-Systems wesentlich kompakter bauen als konventionelle Schneidstempelsysteme, lassen sie sich effizient in Werkzeuge integrieren, wie es heißt. Im Idealfall können komplette Operationen eingespart werden. Über ein Abzugsgewinde lassen sich die Schneidstempel mit minimalem Montageaufwand wechseln.

Eine CAD-Standardteilebibliothek ermöglicht Anwendern zusätzliche Einsparungen in der Konstruktion. Die gesamten Daten der einzelnen Komponenten sind online kostenlos und abrufbar, heißt es weiter. Auf Basis der Startmodelle modifizierte Schneidstempel mit anwendungsspezifischen Konturen können zur Fertigung als Step-Datei an Fibro gesendet werden. Da Geometrieänderungen der Schneidkontur keine Auswirkung auf die Aufnahmeplatten haben, lassen sich auch Bauteiländerungen kostengünstig realisieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44619927)

Meusburger; Bild: Meusburger; Fibro; Rolf Hänggi; ; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Prima Power; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Mewa; © momius - Fotolia; Rhodius; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie