Suchen

Getpro Trends der Antriebstechnik und der Getriebeproduktion dominieren den 4. Getpro-Kongress

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Zum vierten Mal lud der FVA (Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V.) zum Getpro-Kongress nach Würzburg. 36 Fachvorträge zu den neusten Entwicklungen und Trends rund um die Getriebeproduktion standen auf dem zweitägigen Programm.

Firmen zum Thema

(Bild: Sonnenberg)

Mit dem Ziel des Wissens- und Erfahrungsaustauschs zwischen Ingenieuren und Technikern aus Bereichen der Konstruktion, Entwicklung oder Fertigung veranstaltet der FVA seit 2007 alle zwei Jahre den Kongress Getpro. Mit Erfolg – in Anbetracht der diesjährigen 300 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und den 34 angemeldeten Ausstellern.

Namhafte Referenten auf dem 4. Getpro-Kongress

Nach der Eröffnungsrede des Vorstandsvorsitzenden des FVA Dr. Michael Paul, folgten aus der Industrie die Redner Martin Kapp, Kapp GmbH, Dieter Appelt, Volkswagen AG, Dr. Hermann Becker, ZF Friedrichshafen AG, Prof. Karsten Stahl, TU München und Prof. Stefan Pischinger, FEV GmbH.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 41 Bildern

Die Präsentation aktueller Zahlen unterstrichen die Bedeutung der Branche: in den vergangenen zehn Jahren hat sich der internationale Werkzeugmaschinenmarkt bis 2012 auf rund 70 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Auch die globalen Megatrends wie Bevölkerungswachstum, demografischer Wandel, Verbesserung von Energie- und Ressourceneffizienz und die zunehmende Digitalisierung wurden als Herausforderungen des technischen Fortschritts diskutiert.

Aufgrund maßgeschneiderter Lösungen sind deutsche Maschinen im Ausland sehr beliebt

Im Schnitt wuchs der Werkzeugmaschinenverbrauch jährlich um 8 %. Deutschland verbucht eine Exportquote von 75 %, womit jede sechste Maschine im Ausland zum Einsatz kommt.

In den anschließenden Fachreferaten auch am Folgetag kamen sowohl die Hersteller von Maschinen und Komponenten als auch Anwender zu Wort, die über die eigenen praktischen Erfahrungen berichteten.

(ID:38447710)