Suchen

Condition Monitoring

Trumpf führt Zustands- und Trendanalysen für Laser in der vernetzten Fertigung ein

| Redakteur: Frauke Finus

Eine effiziente und wirtschaftliche Laserfertigung setzt stabile und robuste Laserprozesse voraus, egal ob beim Trennen, Verbinden oder Beschichten. Mit den sogenannten Condition Based Services bietet Trumpf nun eine neue Dienstleistung, durch die die technische Verfügbarkeit der Laser besser gesichert wird.

Firmen zum Thema

Droht ein Laser in absehbarer Zeit, etwa aufgrund einer verschmutzten Linse, auszufallen, schlägt Condition Monitoring Alarm.
Droht ein Laser in absehbarer Zeit, etwa aufgrund einer verschmutzten Linse, auszufallen, schlägt Condition Monitoring Alarm.
( Bild: Trumpf )

Unabdingbare Voraussetzung für den Erfolg von Industrie 4.0 und die vernetzte Fertigung ist ein flexibles Produktionsmittel, das alle Fertigungsverfahren beherrscht. Anders gesagt: Das ideale Werkzeug für Industrie 4.0 ist der Laser. Denn: Egal ob urformen, umformen, trennen, fügen, Stoffeigenschaften verändern oder beschichten – Laser sind in der industriellen Fertigung universell einsetzbar. Eine effiziente und wirtschaftliche Laserfertigung setzt stabile und robuste Laserprozesse voraus. Unterschiedlichste Sensoren unterstützen dabei, Zustandsdaten und Prozessparameter zu erfassen. Mit den sogenannten Condition Based Services bietet Trumpf nun eine neue Dienstleistung, mit der sich Sensordaten auslesen lassen und mit denen die technische Verfügbarkeit der Laser noch weiter steigt.

Die Condition Based Services sind ein Baustein von Tru Connect, der Trumpf-Technologie für die vernetze Fertigung und Industrie 4.0. Ziel der neuen Services ist es, die Verfügbarkeit und Produktivität vernetzter Lasersysteme zu erhöhen und Einsparpotenziale zu identifizieren. Die Condition Based Services bestehen im Wesentlichen aus den Elementen Factory Gate, Smart View Services und Condition Monitoring.

Aktuelle Betriebszustände immer im Blick

Das Factory Gate ist ein Software-Baustein, über den sich verschlüsselt und IT-sicher ausgewählte und freigegebene Zustands- und Prozessdaten von Lasern und angeschlossener Sensorik an die technischen Serviceexperten von Trumpf übermitteln lassen. Über die Zustandsüberwachung, dem sogenannten Condition Monitoring, können die Serviceexperten anschließend eine Algorithmus-basierte Trendanalyse der ermittelten Daten durchführen und in der Folge mögliche Ausfallrisiken der Laser bestimmen sowie ungeplante Stillstände reduzieren. Heißt im Klartext: Droht ein Laser in absehbarer Zeit etwa aufgrund eines sinkenden Kühlwasserstands oder eines verschmutzen Filters auszufallen, schlägt Condition Monitoring Alarm. Auf Basis dieser Analysen und Vorhersagen lassen sich intelligente Wartungs- und Instandhaltungsstrategien definieren, die eine hohe Verfügbarkeit der Laser über den gesamten Produktlebenszyklus sichern.

Die Smart View Services stellen auf grafischen Software-Oberflächen, Dashboards genannt, die aktuellen IST-Zustände aller angeschlossenen Laser auf einen Blick dar. Dabei lassen sich auch detailliertere Informationen beispielsweise über die aktuelle Auslastung der Laser, anstehende Instandhaltungsmaßnahmen oder Änderungen in den Laserprogrammen abrufen. Auf Basis dieser konsolidierten Informationen können jetzt erstmalig zielgerichtete Maßnahmen zur Steigerung der Verfügbarkeit und Produktivität abgeleitet und deren Nachhaltigkeit überprüft werden.

Einen weiteren Baustein für die Industrie-4.0-Produktlösungen bilden die Data Services. Hierbei handelt es sich um eine vielseitige Speichermöglichkeit für unterschiedlichste Daten, beispielsweise für Prozessdaten zur Qualitätssicherung. So lassen sich mit dem Laser bearbeitete Werkstücke eindeutig rückverfolgen und die Herstellungsparameter im Bedarfsfall wiederherstellen und nachvollziehen.

Trumpf auf der Euroblech 2016: Halle 11, Stand B94 und Halle 11, Stand B48

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44162891)

; Trumpf; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie