Suchen

3D-Druck

Trumpf stellt seine ersten 3D-Drucker auf der Formnext vor

| Autor/ Redakteur: Stéphane Itasse / Stéphane Itasse

Der Laserhersteller Trumpf will auf der Fachmesse Formnext neue Maschinen für das 3-D-Drucken von Metallteilen vorstellen. Dafür hat das Unternehmen laut eigener Mitteilung in den letzten Monaten am Stammsitz in Ditzingen einen neuen Bereich etabliert und verstärkt an neuen Anlagen gearbeitet.

Firmen zum Thema

( Bild: Trumpf )

Die Technik hinter den neuen 3-D-Druckern ist auch als Additive Manufacturing bekannt. Damit lassen sich Schicht für Schicht aus metallischem Pulver beliebige Bauteile direkt aus dem Konstruktionsprogramm aufbauen.

„Die Einführung neuer 3-D-Drucker ist für uns ein wichtiger erster Schritt, denn Additive Manufacturing wird die Fertigungstechnik in Zukunft nicht nur ergänzen, sondern auch entscheidend prägen“, sagt Dr.-Ing. E.h. Peter Leibinger, Vorsitzender der Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH. Die Nachfrage nach industrietauglichen 3-D-Druckern für Metallteile im Markt steigt - und Trumpf ist nach eigenen Angaben der einzige Hersteller weltweit, der alle relevanten Lasertechnologien unter einem Dach vereint.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43680783)

©natali_mis - stock.adobe.com; Bild: Königsreuther; Trumpf; Mesago Pressebild / Thomas Geiger; Messe München; KOHLER; ; Bild: Trumpf/Moro; Bild: Trumpf; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; VCG; Wafios; Schoen + Sandt; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Fraunhofer IWM; Automoteam; IKT; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems