Suchen

Konstruktionselemente Verbesserte Federelemente mit engen Wickelverhältnissen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit der Entwicklung des Stahls Erco 1812 trägt Röhrs den Forderungen nach längerer Lebensdauer, höherer Betriebssicherheit und Widerstandsfähigkeit von Federelementen Rechnung.

Firmen zum Thema

Bei diesem Federstahl handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Werkstoffs Erco 1707S, der sich für besonders flache Profile und enge Wickelverhältnisse eignet. Dabei wurden auch die Korrosionsbeständigkeit und die dynamischen Eigenschaften bei Minimierung des Relaxationsverhaltens weiter verbessert.

Der Stahl kann Seewasser und Chloriden ausgesetzt werden. Chloride sind Verursacher von Lochfraßkorrosion. Die Anwendung einer weiterentwickelten Schraubentellerfeder in Industriewerkzeugen zeigt, dass sich bei gleichem Bauraum die Lebensdauer verdoppeln lässt.

Flachdrahtfeder wird optimiert

Derzeit wird an der Optimierung einer Flachdrahtfeder mit einem Wickelverhältnis von 2,35 bei 1600 N/mm² gearbeitet: Das Produktprogramm des Ausstellers umfasst Druckfedern aus Rund- und Flachdraht, Schraubenteller-, Mehrdraht-, Zug- und Drehfedern. Sie werden aus 0,3 bis 16 mm dicken Materialien hergestellt – auch aus Spezialstahl.

Außer der langen Lebensdauer, der höheren Betriebssicherheit und Widerstandfähigkeit zählen kurze Montagedauer und die Möglichkeit zur Verkleinerung des Bauraums zu den Qualitätskriterien. „Wir verschieben die Grenzen des Machbaren weiter nach hinten“, so der Aussteller.

Dr. Werner Röhrs GmbH & Co. KG auf der Hannover-Messe 2011: Halle 5, Stand B 26

(ID:372125)