Suchen

Neues vom Nibbelkönig

Wandlungsfähiger Nibbler schneidet dickere Flach- und Wellbleche

| Autor/ Redakteur: Peter Klingauf / Peter Königsreuther

Neue Trumpf-Nibbler, die es als kabelgebundene Version oder mit Akkuspeisung gibt, können in wenigen Sekunden zu Profilnibblern umgerüstet werden. Sie schneiden Flach-, Well- und Trapezbleche bis 1,6 mm Stärke.

Firmen zum Thema

Die neue Nibblerserie Trutool N 160 gibt es kabelgebunden oder als Akkuversion. Optional und schnell können die Systeme zu Profilnibblern gemacht werden. Sie schneiden bis zu 1,6 mm dicke Bleche verschiedenster Art.
Die neue Nibblerserie Trutool N 160 gibt es kabelgebunden oder als Akkuversion. Optional und schnell können die Systeme zu Profilnibblern gemacht werden. Sie schneiden bis zu 1,6 mm dicke Bleche verschiedenster Art.
(Bild: Trumpf)

Die neuen Nibbler der Baureihe Trutool N 160 von Trumpf gibt es mit Kabel und, wenn diese Art der Stromzufuhr nicht gewünscht ist, auch als Variante mit leistungsstarkem 10,8-V-Lithium-Ionen-Akku. Beide Versionen lassen sich mithilfe einer optional erhältlichen Verlängerung innerhalb weniger Sekunden zu Profilnibblern verwandeln. Die handgeführten Nibbelsysteme trennen dann Flach- und Wellbleche ebenso wie diverse Trapezbleche. Dementsprechend vielfältig können sie vom Anwender eingesetzt werden. Egal, ob in der Stahl- und Metallbearbeitung oder in den Sektoren Dach- und Fassadenbau.

Ergonomisches Vorteilspaket erfreut die Anwender

Diese leistungsfähigen Werkzeugsysteme trennen bis zu 1,6 mm dicke Stahlbleche (Zugfestigkeit 400 N/mm²) mit einer für diese Aufgabe sehr hohen Schnittgeschwindigkeit von maximal 2 m/min. Die Arbeit geht oberflächenschonend, gratfrei, ohne Verzug und mit hochwertiger Schnittqualität vonstatten. Aufgrund der kompakten Bauform, dem ergonomisch geformten Griff und der guten Kurvengängigkeit, für die man bei Trumpf gesorgt hat, arbeiten die Anwender mit dem neuen Trutool N 160 ohne Weiteres auch an schwer zugänglichen Bereichen exakt und flott.

Bildergalerie

Rotierender Stempel hält länger durch

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der rotierende Stempel: Während des Arbeitens dreht sich dieser Stempel und nutzt sich dadurch rundum gleichmäßig ab. Folglich muss er seltener ausgetauscht werden als die Stempel, die bei der sonst üblichen Nibbeltechnik im Einsatz sind. Ist einmal der Wechsel des Stempels und/oder der Matrize notwendig, funktioniert der Austausch – übrigens wie bei allen Nibblermodellen von Trumpf – ohne zusätzliches Werkzeug. Ganz neu beim N 160 ist jedoch ein Drehknopf, der den Austausch des Stempels noch einfacher macht. Ebenso ohne Hilfsmittel und mit wenigen Handgriffen können die Anwender bei Bedarf die oben erwähnte Verlängerung einsetzen.

Die neuen N-160-Modelle sind, wie gesagt, auch äußerst kompakt konzipiert. Selbst die Akkunibbler wiegen lediglich rund 1,5 kg. Das relativ geringe Gewicht garantiert ein kraftschonendes und ermüdungsfreies Arbeiten. Zusätzlich erweist sich der in der kabellosen Version serienmäßig integrierte, fein justierbare Geschwindigkeitsregler als sehr nützlich, denn man kann damit selbst komplexe Konturen exakt ausschneiden.

Langlebige Akkus mit kurzer Ladezeit

Die eingesetzten 10,8-V-Akkus gelten als leistungsstark, ausdauernd und kompatibel zu allen anderen Trumpf-Akkus der 10,8-V-Serie. Sie stellen standardmäßig eine elektrische Ladung von 2 Ah zur Verfügung und sind mit einer elektronischen Einzelzellenüberwachung ausgerüstet. In Kombination mit der von den Trumpf-Spezialisten entwickelten Power-Head-Technologie erreicht der Akku eine überdurchschnittlich lange Laufleistung, weil der optimierte Leichtmetall-Getriebekopf speziell auf niedrigere Spannung ausgelegt ist. Hilfreich für Anwender sind außerdem die schnellen Ladezeiten, denn nach lediglich 15 min sind 80 % des 2-Ah-Akkus geladen, und bereits nach 30 min steht die volle Ladung zur Verfügung. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46192488)