Suchen

Blechbearbeitung

Wenn Schwenkbiegen zur Herzenssache wird

| Redakteur: Jürgen Schreier

Schwenkbiegemaschinen biegen präzise Radien, ohne Abdrücke auf der Werkstückoberfläche zu hinterlassen. Das haben sie den Abkantpressen voraus. Doch auch beim Abkanten tut sich etwas. Werkzeugwechsler machen die Kleinserienfertigung rentabel.

Firmen zum Thema

Bickel war der Erste, der sich eine Schwenkbiegemaschine TruBend Center 5030 von Trumpf kaufte nachdem der schwäbische Maschinenbauer die Schwenkbiegetechnik von Codatto aus Italien übernommen hatte. Es war Bickels langgehegter Wunsch eine solche Maschine zu besitzen.
Bickel war der Erste, der sich eine Schwenkbiegemaschine TruBend Center 5030 von Trumpf kaufte nachdem der schwäbische Maschinenbauer die Schwenkbiegetechnik von Codatto aus Italien übernommen hatte. Es war Bickels langgehegter Wunsch eine solche Maschine zu besitzen.
(Bild: Kuhn)

Bei den Bickels in Oberderdingen dreht sich alles ums Thema Blech. Anspruchsvolle Blechteile und Blechbaugruppen im Kundenauftrag entstehen in der schmucken Gemeinde im Nordosten des Landkreises Karlsruhe, aber auch ganz praktische Sachen nach eigenen Entwürfen: Carports, Mülleimer, Fahrrad- und Geräteboxen für private und gewerbliche Zwecke. Diese nützlichen Dinge verkauft Firmengründer Jürgen Bickel unter dem Markennamen „Bick-Points“.

Wenn es gut werden soll, braucht man natürlich gute Maschinen – eine Schwenkbiegemaschine beispielsweise. Eine Codatto aus Italien sollte es sein, doch zögerte Bickel mit der Kaufentscheidung. Aber nach der Übernahmen von Codatto durch Trumpf gab es für ihn kein Halten mehr. Er griff zu und war Ende 2014 der erste Blechverarbeiter in Deutschland, der die Trumpf-Schwenkbiegemaschine Trubend Center 5030 sein Eigen nennen durfte.

Bildergalerie

Die Blechgröße spielt keine Rolle

Mit der Trubend Center 5030 fertigt Bickel jetzt ein erweitertes Blechteilespektrum bei gleichzeitiger Steigerung der Flexibilität. Hauptsächlich sind es individuelle Lösungen, die als Prototypen und in Vorserien gefertigt werden. Dabei spielt die Blechgröße keine Rolle, denn die Arbeit mit der Trumpf-Maschine funktioniert sowohl bei großen als auch mit kleinen Teilen hervorragend, wie Bickel versichert. Unterstützt wird die Produktvielfalt insbesondere durch eine zusätzliche Höhenachse am Teilemanipulator, die Trumpf der Trubend Center 5030 verpasst hat. Der Teilemanipulator macht es möglich, die Teile an unterschiedlichen Positionen zu fixieren. Damit sind auch negative Kantungen und äußerst schmale Profile kein Problem.

Bearbeitet werden mit der Trubend Biegelängen bis 3000 mm. Durch die Schwenkbiegetechnik sind abdruckfreie, saubere und präzise Radien möglich, weil die Maschine auf hochwertigen Oberflächen keinerlei Bearbeitungsspuren hinterlässt. Aber auch eigene Ideen werden zunehmend auf der Trubend realisiert (siehe Anwenderblick).

Werkzeugwechsler für Miniserien

Geht es um innovative Anlagen für das Schwenbkbiegen, kommt (fast) automatisch der Name Schröder Group ins Spiel. Mit seinen Schwenkbiegemaschinen der Evolution-Klasse will der Wessobrunner Hersteller beim Abkanten schwerer Bleche neue Maßstäbe setzen. Wo früher nur Abkantpressen eingesetzt werden konnten, Schutzfolien aufgebracht und mehrere Mitarbeiter zur Handhabung abgestellt werden mussten, kann nun ein einzelner Metallwerker großformatige Werkstücke, wie beispielsweise Fassadenteile, alleine fertigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43719025)