Suchen

RAS Wenn Stückzahl eins beim Blechbiegen der Normalfall ist

| Autor / Redakteur: Willy Stahl / Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Gerade kleine Blechbearbeitungsunternehmen mit geringen Stückzahlen pro Auftrag müssen flexibel fertigen können. Eine unkomplizierte Datenverarbeitung ist dabei genauso wichtig wie der verlässliche und zügige Fertigungsprozess, denn Schnelligkeit ist ein Wettbewerbskriterium. Durch den Erwerb eines halbautomatischen Biegecenters konnte ein Schweizer Metallspezialist seine Fertigung deutlich optimieren und so besser auf individuelle Kundenanfragen reagieren.

Firma zum Thema

Maschinenbediener Fabian Arn beim Beladen des Up Down Centers mit einer großen Platine.
Maschinenbediener Fabian Arn beim Beladen des Up Down Centers mit einer großen Platine.
(Bild: RAS)

Am Prodex-Stand der Schweizer RAS-Vertretung Gebr. Spiegel AG hat Roman von Arb das Up-Down-Center der RAS Reinhardt Maschinenbau GmbH erstmals gesehen. Von diesem Moment an war für ihn klar, dass er so eine Maschine haben muss. Doch was hat den Blechspezialisten aus Neuendorf (Schweiz) so begeistert? Die von Arb SAS AG produziert Schallschutzkabinen, die Lärmemmissionen bei Produktionsprozessen eliminieren sollen. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen als hochflexibler Lohnfertiger etabliert. Selbst Spezialaufträge liefern die Metallspezialisten aus dem Kanton Solothurn meist noch am gleichen Tag aus.

Bei den Aufträgen für Lohnfertigungsteile erhält die Konstruktion vielfach dxf- oder dwg-Dateien der gewünschten Einzelteile. Bei den Kabinen sind es hingegen meist Step-Dateien, die eine gesamte Kabine als Baugruppe zeigen. Von Arb entwickelt daraus im 3D CAD-System die einzelnen Blechteile. Bei Produktionsstart erzeugt die CAD-Software von jedem Bauteil automatisch eine Step-Datei für das RAS Up-Down-Center. Sobald das gelaserte Blech zum Schwenkbiegezentrum gelangt, ruft der Maschinenbediener die Teilenummer auf und importiert die Step-Datei in die Softwareoberfläche der Maschine. Konstrukteur Markus Augstburger hebt hervor: "Mit diesem Vorgehen fertigen wir immer auf den aktuellen Änderungsstand eines Teils und stellen sicher, dass die Laserkontur der geforderten Abwicklung entspricht."

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Nachdem das 3D-Modell des Werkstücks am RAS Maschinen-Bildschirm erschienen ist, bedarf es nur noch eines Mausklicks und das Biegeteil ist programmiert. Das Programm berücksichtigt dabei jegliche Bewegung in der Maschine. Das automatisch erzeugte Biegeprogramm beinhaltet also auch die Einlegeposition des Blechs, den Werkzeugwechsel oder das Freifahren, um das Biegeteil entladen zu können.

Individuelle Blechteile flexibel und schnell biegen

Diese automatische Programmierung hat Roman von Arb vom ersten Moment an begeisterte. "Wer Stückzahl eins fertigen will, muss sich mit Maschinen beschäftigen, die mit Step-Dateien umgehen können und das Bauteil vollautomatisch programmieren", betont Geschäftsführer von Arb. Genau dies hat er beim Up-Down-Center angetroffen und war völlig fasziniert. Endlich hatte er gefunden, wovon jeder Blechbearbeiter schon immer träumt.

Weiterlesen auf der nächsten Seite

(ID:44183743)