Suchen

Zerspanungstechnik

Werkzeuge plus Schnellwechsler pushen Metallzerspanung

| Autor/ Redakteur: Susanne Kromer / Peter Königsreuther

Die Metallbearbeitung Ralf Weisheit hat einen beeindruckenden Turn-around bei ihren Kunden hingelegt. Für Präzision und termigerechte Teilelieferung unterstützt Arno Werkzeuge das Unternehmen beim Drehen und Abstechen.

Firmen zum Thema

Für Präzision in der Fertigung sowie termingerechte Lieferungen unterstützt Arno Werkzeuge beim Drehen und Abstechen. Das, heißt es, freut Jaguar-Liebhaber und Fahrrad-Enthusiasten gleichermaßen. Hier ein aus diesem Engagement hervorgebrachtes, anspruchsvolles Teil für eine Hightech-Fahrradbremse, gefertigt von der Ralf Weisheit GmbH.
Für Präzision in der Fertigung sowie termingerechte Lieferungen unterstützt Arno Werkzeuge beim Drehen und Abstechen. Das, heißt es, freut Jaguar-Liebhaber und Fahrrad-Enthusiasten gleichermaßen. Hier ein aus diesem Engagement hervorgebrachtes, anspruchsvolles Teil für eine Hightech-Fahrradbremse, gefertigt von der Ralf Weisheit GmbH.
( Bild: Arno Werkzeuge )

„Wir freuen uns über anspruchsvolle Herausforderungen in der Metallbearbeitung“, betont Berti Weisheit, Geschäftsführer des Unternehmens. „Am besten können wir dabei unsere langjährige Kompetenz zeigen, wenn wir bereits zur Konstruktion hinzugezogen werden. Denn dann bringen wir gerne fertigungstechnische Aspekte ein, die die spätere Herstellung eines Teils günstiger werden lassen,“ so der Entscheider. Mit einer gut ausgebildeten, hochmotivierten Mannschaft verarbeitet das Unternehmen im thüringischen Floh-Seligenthal jährlich etwa 200 bis 300 t Stahl und NE-Metalle, darunter auch hochdruck- und hochzugfestes Aluminium. „Das ist sehr leicht und trotzdem stabil. Es lässt sich sehr gut bearbeiten, wenn man die richtigen Werkzeuge einsetzt. Dennoch kann das nicht jeder“, erklärt Weisheit. Für eine ganz besondere Kundenschar entstehe daraus Außergewöhnliches: So werden für Kleinserien von Hightech-Fahrrädern oder Sonderfahrrädern unter anderem Gehäuse für Nabenschaltungen und Nabendynamos aus diesem Aluminium hergestellt.

Wendeschneidplatten ersparen Entgraten

Seit Arno Außendienstmitarbeiter Stefan Fitz mit Rat und Tat sowie mit den „richtigen“ Werkzeugen hilft, gelingt das wesentlich effizienter. Weil die Thüringer beim Drehen viel Wert auf eine hohe Oberflächengüte legen, setzen sie zum Schlichten auf beschichtete Hochpositive Wendeschneidplatten von Arno. Fitz erklärt: „Die Geometrien ALU und ASF eignen sich wegen ihrer besonderen Schlichtgeometrie ideal für die Feinbearbeitung und für labile, dünnwandige Teile.“ Sie sind komplett umfanggeschliffen und haben eine scharfe Schneidkante sowie eine speziell ausgelegte Spanleitstufe, heißt es. „So sind für die Bearbeitung nur geringe Schnittkräfte nötig“, versichert der Arno-Berater. „An vielen Bauteilen bekommen wir damit glatte Oberflächen hin und können uns das Entgraten in der Nachbearbeitung komplett sparen“, bestätigt Weisheit.

Für die hochpositiven Wendeschneidplatten ist Arno Werkzeuge bekannt – verfügt das Unternehmen doch über das größte Angebot dieser speziellen Werkzeuge. „Dabei geht unsere Unterstützung weit über diese Produkte hinaus“, merkt Fitz an. Das hat auch Weisheit genossen, wenn er sich daran erinnert, dass es für ihn überraschend war, dass da jemand nicht nur seine Produkte verkaufen wollte, sondern gefragt hat, wie er ihm helfen kann.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Werkzeugaufnahme mit Eigenkühlung

Ein weiteres anspruchsvolles Teil aus Stahl ist ein Entlüftungsventil, das Weisheit für eine Hightech-Fahrradbremse fertigt. Das kaum fingerkuppengroße Drehteil aus Stahl wird auf einer Citizen L20E Langdrehmaschine gefertigt. Seit Herbst 2018 ist die mit einem AWL-Linearschlitten und dem AFC-Schnellwechselsystem von Arno ausgestattet. Das habe der Fertigung einen wahren Schub verpasst.

Das Besondere am AWL-Linearschlitten ist die integrierte Kühlmittelzufuhr (KSS-Zufuhr). Das zum Patent angemeldete Werkzeugaufnahmesystem verfügt über zwei unabhängige Kühlkanäle, die sich gezielt öffnen oder verschließen lassen. Je nach Maschine und Ausführung kann der neue AWL-Linearschlitten zwei bis sechs Werkzeuge aufnehmen. Dabei hat jede Kammer eine integrierte Kühlmittelzufuhr die individuell, je nach Bearbeitungssituation, verschlossen werden kann. So können Werkzeuge mit und ohne Innenkühlung parallel eingesetzt werden. „Das ist uns enorm wichtig“, betont Weisheit, „denn nicht immer benötigen wir die Kühlung direkt auf der Schneide. Und dann sperren wir da einfach ab.“ Dadurch kommt die volle Wucht der 130 bar Hochdruck-Kühlmittelzufuhr gezielt auf den gewünschten Punkt der Schneide. Die Späne werden nicht nur weggespült, sondern brechen auch anders, was in einzelnen Fällen zu einem besseren Bearbeitungsergebnis führt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46077751)

Archiv: Vogel Business Media; ; Arno Werkzeuge; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems