Suchen

Amada auf der Euroblech 2016 Wirtschaftliche Fertigungssysteme für Blechverarbeiter auf 2000 m² Standfläche

| Redakteur: Peter Königsreuther

Amada ist ein versierter Hersteller von Blechbearbeitungsmaschinen. Die Systempalette reicht vom laserbasierten Schweißen und Schneiden bis hin zum teil- oder komplett automatisierten Abkanten. Auf der Euroblech hat Amada aus fast jedem Sektor ein Highlight zu bieten. (Halle 12, am Stand D06 und F06)

Firmen zum Thema

Die besondere ENSIS-Technologie wurde verbessert und erweitert – Amada präsentiert auf der Euroblech 2016 eine neue Version der bewährten Faserlaser-Schneidmaschine mit 3 kW.
Die besondere ENSIS-Technologie wurde verbessert und erweitert – Amada präsentiert auf der Euroblech 2016 eine neue Version der bewährten Faserlaser-Schneidmaschine mit 3 kW.
(Bild: Amada)

Die Produktivität ist das A und O der Wettbewerbsfähigkeit für jedes Unternehmen, wie Amada betont. Produktionstechnologien sieht man dort als die Quelle für Innovation, Spezialisierung, treue (zufriedene) Endkunden und die Generierung neuer Geschäftsbeziehungen an. Amada stellt aber nicht nur Maschinen sowie Systeme her, sondern, wie es weiter heißt, auch individuell zugeschnittene Lösungen und unterstützt seine Kunden intensiv dabei, die wirtschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen.

Mehr Innovationen als jemals zuvor

Mit fortschrittlichsten Maschinen und Bearbeitungstechnologien Mehrwert für die Kunden schaffen! So lautet das Amada-Motto für die diesjährige Euroblech. Amada präsentiere Maschinen und Systeme für das Faserlaser-Schneiden und -Schweißen, eine Kombinationsmaschine, Teil- und komplett automatisierte Abkantpressen sowie eine Generation des Softwarekonzepts Vpss 3i, die sämtliche Bearbeitungsschritte parallel simulieren könne.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Amada Besucher könnten sich in Hannover auf der Euroblech 2016, der wichtigsten Fachmesse der Branche, auf mehr Innovationen freuen als jemals zuvor. Auf einer Fläche von über 2000 m² präsentiert Amada, wie es heißt, diesmal 8 Maschinen mit modernster Technologie sowie Produkte von Amada Miyachi. Im Hinblick auf das Idd (Internet der Dinge) hat auch Amada mit „V-Factory“ neue Lösungen für die vernetzte, digitalisierte Produktion innerhalb des Konzepts der Amada Smart Factory in petto.

Mit dabei ist zum Beispiel ein neues Mitglied in der Familie der Acies-Kombinationsanlagen (ursprünglich mit einer CO2-Laserquelle) – die Acies-AJ mit einem servoelektrischen Stanzantrieb und Faserlasertechnologie – überzeugt durch hohe Schneidqualität, Geschwindigkeit sowie eine hervorragende Energieeffizienz. und verfügt über diverse Funktionen für einen langfristigen Dauerbetrieb.

(ID:44221760)