Suchen

Gräbener Maschinentechnik Auszeichnung für die stärkste Hydroformpresse der Welt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Jetzt hat es Gräbener Maschinentechnik schwarz auf weiß und von höchster Stelle beglaubigt bekommen: Das Unternehmen hat eine Bestleistung erbracht, indem es mit seinem Robo-Clamp die „stärkste Hydroformpresse der Welt“ konstruiert und gebaut hat. So steht es auf einer Urkunde aus dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie und Handwerk, die Minister Garrelt Duin persönlich unterzeichnete.

Firmen zum Thema

(Archiv: Vogel Business Media)

Mit der internationalen Standortmarketingkampagne „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“ wirbt das Land seit Mitte 2011 mit Bestleistungen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen. Das Besondere daran ist, dass ganz konkret gezeigt werden soll, wer in welchen Bereichen Bestleistungen erbringt. Die jeweiligen Bestleistungen wurden überprüft und mit einer Urkunde ausgezeichnet. Damit steht offiziell fest: Gräbener Maschinentechnik hat quasi einen Weltrekord mit der Konstruktion und dem Bau der stärksten Hydroformpresse aufgestellt.

Dass der Robo-Clamp mit seiner Schließkraft von 13.000 t (130.000 kN) die stärkste Hydroformpresse weltweit ist, hatte man bei Gräbener schon seit 2003 geglaubt. Seinerzeit wurde die Presse bei einem Automobilzulieferer installiert. Der Kunde wollte Längsträger für Geländefahrzeuge herstellen, mochte jedoch nicht auf einen Standardpressentyp zurückgreifen. So wurde eine C-Gestellpresse um das zu fertigende Bauteil herum konstruiert, die seither zuverlässig arbeite – mit maximal 240.000 Hub pro Jahr im Drei-Schicht-Betrieb.

Nicht nur in der Konstruktion und im Bau von Hydroformpressen grenzt sich Gräbener laut eigener Aussage vom Wettbewerb ab – wird doch die gesamte Wertschöpfungskette des Hydroformings von der Kundenidee über Simulation, Konstruktion und Prototyping beziehungsweise der Kleinserienfertigung bis hin zur anwenderspezifischen Presse angeboten. Grund genug, dieses Alleinstellungsmerkmal auf der Euroblech in den Mittelpunkt zu stellen. Im Einzelnen erstellt Gräbener Machbarkeitsstudien und Umformsimulationen. Bei der Konstruktion der Hydroformpressen und der Werkzeuge bedient sich der Sondermaschinenbauer modernster Software wie Catia V5, Inventor, Mechanical Desktop sowie bei der FEM-Analyse des Programms FEM Tool Ansys.

Weil mit dem Kauf der ehemaligen Schuler-Hydroforming-Immobilie in Wilnsdorf drei weitere IHU-Pressen in den Besitz der Graebener Group übergegangen sind, ist das Unternehmen jetzt in der Lage, mit fünf Pressen im Geschäftsfeld Prototyping/Kleinserienfertigung Neuerungen mithilfe des eigenen Maschinenparks zu erproben. Zu den bestehenden Pressen mit 1500 und 6500 t Schließkraft sind Pressen mit 400, 2500 und 10.000 t hinzugekommen – ein sehr großes Prototyping-Pressen-Kontingent, heißt es weiter.

(ID:36112650)