Atlas Copco IAS

Bis zu vier Lagen hochfestes Aluminium sicher fügen

| Redakteur: Frauke Finus

Der Henrob-T-Niet von Atlas Copco bietet einen speziellen tubulären Aufbau. Dadurch kann der Niet das verdrängte Material besser aufnehmen.
Der Henrob-T-Niet von Atlas Copco bietet einen speziellen tubulären Aufbau. Dadurch kann der Niet das verdrängte Material besser aufnehmen. (Bild: Atlas Copco)

Atlas Copco IAS hat einen speziellen Stanzniet entwickelt, der im Inneren durchgehend hohl ist. Mit dem Henrob-T-Niet (T = tubulär, rohrenförmig) lassen sich bis zu vier Lagen aus hochfesten, wenig verformbaren 6000er Aluminiumlegierungen zuverlässig und sicher verbinden.

Atlas Copco IAS kommt nach eigenen Angabem mit den neuen T-Nieten den Anforderungen der Automobilindustrie an mechanische Fügeverfahren für neue Leichtbaukonstruktionen und Multi-Material-Design entgegen. Im Zuge dieser Trends wird im Karosserierohbau immer mehr Aluminium eingesetzt. Moderne Aluminiumlegierungen haben eine sehr geringe Duktilität (Verformbarkeit), was eine Herausforderung für den Fügeprozess ist. Sollten bisher mehrere Lagen hochfestes Aluminium gefügt werden, kam es mit herkömmlichen Halbhohl-Stanznieten häufig zu Rissbildung im Bauteil oder zu einer asymmetrischen Aufspreizung des Niets. Das machte die Verbindung instabil und anfällig für Korrosion – oder sogar unmöglich.

Das neue Fügeelement unterscheidet sich von Halbhohl-Stanznieten insbesondere durch seinen vollständig tubulären Aufbau, wie es heißt. Herkömmliche Halbhohl-Stanzniete erfordern eine tiefe Matrize, die das verdrängte Material aufnehmen kann. Bei den T-Nieten kann das Material, das der Niet im Fügeprozess verdrängt, dagegen auch weiter nach oben in dessen Bohrung ausweichen und somit in zwei Richtungen fließen, so der Hersteller. Dadurch werde weniger Material nach unten verdrängt, so dass die Matrize sehr flach sein könne. Dies wiederum vermeide Risse in der untersten Materialschicht, weil das spröde Aluminium sich nicht so stark verformen müsse.

Dicke Lagen zuverlässig fügen

Auch die Spitze des T-Niets verbessere den Prozess, indem sie eine gleichmäßigere Durchdringung des Materials erlaube. Eine spezielle Beschichtung verringert die Reibung und lässt das Aluminium besser in den Hohlraum fließen, wie es heißt. So können selbst dicke Lagen zuverlässig und prozesssicher gefügt werden.

6000er Aluminiumlegierungen werden häufig für die Konstruktion von Aufprallflächen verwendet, etwa die A- und B-Säulen sowie weitere sicherheitskritische Anwendungen im Karosseriebau. Daher ist eine dauerhaft starke, mehrlagige Fügeverbindung in diesen Bereichen besonders wichtig, so Atlas Copco.

Heiß zu verarbeitende Dicht- und Klebstoffe sicher applizieren

Atlas Copco

Heiß zu verarbeitende Dicht- und Klebstoffe sicher applizieren

21.08.18 - Atlas Copco bringt einen neuen Heißdosierer auf den Markt. Er eigne sich zum Dosieren spezieller Kleb- und Dichtstoffe, die mit über 100 °C verarbeitet werden müssen. Das System ist für Applikationstemperaturen bis 180 °C ausgelegt, heißt es. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45551522 / Trennen & Verbinden)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Kompendium Leichtbau 2018

Ideen für den Leichtbau sammeln

Leichtbau bedeutet, das Verhältnis zwischen Belastbarkeit und Gewicht einer Konstruktion zu vergrößern um Energie und Material einzusparen oder Kosten zu senken. Wir haben in diesem Kompendium die meist gelesenen Artikel zum Leichtbau zusammengefasst lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Dossier Teilereinigung

Teile effizient reinigen

Erfahren Sie in diesem Dossier mehr über effektive und wirtschaftliche Bauteil- und Oberflächenreinigung in der Blechbearbeitung. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

technotrans SE

EuroBLECH: technotrans mit erfolgreichem Messeauftritt

Bedarf nach nebelarmer Sprühbeölung steigt: technotrans mit erfolgreichem Messeauftritt Quantität und Qualität der Kontakte nochmals gestiegen Gezielte Anfragen nach druckluftfreier Sprühbeölung Hohes Interesse bei Endkunden und Erstausstattern (OEM) ...