In eigener Sache Blechnet trauert um Dietmar Kuhn

Autor: M.A. Frauke Finus

Der langjährige ehemalige Chefredakteur der Blechnet ist tot.

Firmen zum Thema

Dietmar Kuhn, langjähriger Chefredakteur der Blechnet
Dietmar Kuhn, langjähriger Chefredakteur der Blechnet
(Bild: VCG)

Liebe Leserinnen und Leser, dieses Zeilen schreibe ich tief betroffen. Es hat uns die Nachricht erreicht, dass der langjährige Chefredakteur der Blechnet, mein Vorgänger, unser lieber Dietmar Kuhn Anfang März nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist. Er wurde 70 Jahre alt.

Dietmar Kuhn leitete die Blechnet als Chefredakteur seit dem Jahr 2007, bis die Vogel Communications Group ihn im Jahr 2015 in den Ruhestand verabschiedet hat – nach 31 Jahren Betriebszugehörigkeit.

Er begann mit dem „Blattmachen“ zu einer Zeit, als Beiträge noch mit der Schreibmaschine getippt wurden, Layouts geklebt wurden und Kommunikation über Briefe stattgefunden hat. Doch der technische Fortschritt war auch in diesem Bereich für den Ingenieur ein Leichtes – Dietmar hatte bereits lange vor mir ein Smartphone, wofür ich oft den Schalk zu spüren bekam, den er im Nacken sitzen hatte. Und sogar die Print-Ausgaben der Blechnet, wie Sie sie heute in den Händen halten, tragen noch immer seine Handschrift: Das aktuelle Design des Hefts ist Ergebnis unseres letzten Relaunchs, den Dietmar Kuhn und ich als letztes großes Arbeitspaket vor seinem Ruhestand gemeinsam auf den Weg gebracht haben.

Er war der Welt der Blech- und Rohrbearbeitung sehr verbunden und viele von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, kennen ihn noch als langjährigen Wegbegleiter der Branche. Wir trauern um einen Kollegen, den wir in guter Erinnerung behalten werden, und sind in Gedanken bei seiner Frau, seinen Kindern und seinem Enkel.

Im Namen des Blechnet-Teams, Frauke Finus

(ID:47325162)

Über den Autor

M.A. Frauke Finus

M.A. Frauke Finus

Leitende Redakteurin, Redaktion @blechnet.com