Suchen

Pop Avdel Blindnietmuttern-Gerät

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Pop Avdel, Hersteller von Blindnietsystemen, hat ein Blindnietmuttern-Gerät vorgestellt, das als schnelles und leichtes Gerät die Produktivität steigert.

Firma zum Thema

Das hydro-pneumatische Gerät Prosert XTN20 kann Blindnietmuttern von M3 bis M10 verarbeiten.
Das hydro-pneumatische Gerät Prosert XTN20 kann Blindnietmuttern von M3 bis M10 verarbeiten.
(Bild: Stanley)

Das Prosert XTN20 ist leicht (1,6 kg einschließlich Ausrüstung) und unter ergonomischen Gesichtspunkten entwickelt. Es bietet die zwei Betriebsarten Kraftsteuerung und Wegsteuerung. Dies bedeutet nach Unternehmensangaben eine höhere Flexibilität, die es Anwendern erlaubt, eine Vielzahl von Gewindegrößen und unterschiedlichen Klemmbereichen zu verarbeiten und dadurch die Anzahl der benötigten Werkzeuge am Arbeitsplatz zu reduzieren. Somit steigert sich die Produktivität und die Installationskosten pro Befestigungselement sinken.

Das Gerät bietet eine schnelle Verarbeitung, größere Produktivität und leichten Zugang zum Bauteil, heißt es weiter. Durch das patentierte, schnell und einfach zu bedienende Ziehschrauben-Wechselsystem und die werkzeuglose Einstellung von Setzkraft und Hub, seien Umrüstungen direkt im Produktionsumfeld einfach durchführbar und die Mutternmontage gleichmäßig und zuverlässig.

Das hydro-pneumatische Gerät Prosert XTN20 kann Blindnietmuttern von M3 bis M10 verarbeiten. Die Zugkraft beträgt etwa 17 kN bei 5 bar, der Hub ist einstellbar bis maximal 7 mm. Blindnietmuttern können in Bleche, Rohre, Strangpressprofile, Gussteile, Kunststoffe und andere Materialien eingebracht werden und bieten tragfähige Innengewinde an Bauteilen die Montage und Demontage erfordern. Die Installation kann „blind“ von nur einer Seite des Bauteils in einer Vielzahl von dünnwandigen Materialien unterschiedlicher Härte ausgeführt werden – ideal auch für Anwendungen im Bauteil-Randbereich.

Durch die Verwendung von hochfesten Ziehschrauben und langlebigen Hydraulikdichtungen werden längere Standzeiten und geringere Wartungskosten erreicht. Die Kosten für den Ziehschrauben-Wechsel sind deutlich reduziert, verglichen mit Geräten die teure Spezial-Ziehschrauben benötigen. Verbesserte Hydraulikdichtungen verlängern die Wartungsintervalle und reduzieren somit zusätzlich die Wartungskosten.

(ID:43693934)