Suchen

Roemheld

Blockzylinder für Pressen und Stanzen

| Redakteur: Frauke Finus

Für den Einsatz in der Umformtechnik, speziell auch für Stanzen, hat Roemheld den neuen Blockzylinder „S“ entwickelt, der erstmals auf der Moulding Expo zu sehen ist.

Firmen zum Thema

Dank zahlreicher Varianten kann der Blockzylinder „S“ für eine große Bandbreite an Anwendungen verwendet werden, beispielsweise zum Stanzen und Umformen.
Dank zahlreicher Varianten kann der Blockzylinder „S“ für eine große Bandbreite an Anwendungen verwendet werden, beispielsweise zum Stanzen und Umformen.
( Bild: Roemheld )

Der neue Blockzylinder „S“ – wie „strong“ – ist eine robuste Weiterentwicklung des bewährten Standardelementes von Roemheld. Der doppelt hydraulisch wirkende, äußerst kompakte Zylinder ist universell für alle linearen Bewegungen mit hohem Kraftbedarf geeignet, wie es in einer Unternehmesnmitteilung heißt. Einsetzbar ist er für maximale Betriebsdrücke bis 500 bar und Betriebstemperaturen bis 200 °C – auf Anfrage auch bis 250 °C.

Dank zahlreicher Varianten kann der Blockzylinder „S“ für eine große Bandbreite an Anwendungen verwendet werden, beispielsweise zum Stanzen, Umformen und zum Betätigen von Kernzügen und Schiebern im Formenbau. Zur Verfügung stehen fünf Baugrößen mit Kolbendurchmessern von 32 bis 80 mm, vier Hublängen von 25 bis 100 mm und fünf verschiedenen Dichtungssystemen. Es können verschiedene Hydraulikflüssigkeiten verwendet werden, so dass der Blockzylinder „S“ optimal an die jeweiligen Einsatzbedingungen angepasst werden kann, wie es heißt. Die inneren Kolbenanschläge wurden verstärkt. Es gibt unterschiedliche Optionen zur Befestigung des Blockzylinders und für den Anschluss der Hydraulik. Der neu konzipierte Schmutzabstreifer sei soweit versenkt eingebaut, dass die Dichtlippe weitestgehend vor grobem Schmitz oder heißen Spänen geschützt sei.

Für hohe Querkräfte und Stanzen geeignet

Alle Modelle sind mit einem Kolben- und Stangenführungssystem ausgestattet, das den mechanischen Verschleiß verhindert und gleichzeitig hohe Querkräfte aufnehmen kann. Beim Stanzanwendungen ist der Betriebsdruck des Blockzylinders „S“ wegen der hohen Belastung durch den Schnittschlag auf 250 bar zu begrenzen.

Für die Auswahl der richtigen Ausführung des Blockzylinders „S“ stellt Roemheld dem Kunden übersichtliche Diagramme zur Verfügung, die ihm für alle Betriebsbedingungen die Belastungsgrenzen zeigen. Mit ihrer Hilfe lassen sich beispielsweise auf einen Blick die zulässigen Querkräfte in Abhängigkeit vom Kolbenhub oder die erlaubten Kolbengeschwindigkeiten in Bezug auf die angehängte Masse erkennen.

Roemheld auf der Moulding Expo: Halle 3, Stand 3A11

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45850452)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

video unit; Roemheld; Bild: Roemheld; ; EFB; Schuler; VCG; Stanova; Strack Norma; Siegmund; Merkle; Bystronic; D.Quitter/konstruktionspraxis; Spanset; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Getzner; Joke; Tebis; Ecoclean; Metallform Wächter; Tribo-Form Engineering; ©grafikplusfoto - stock.adobe.com; IPH; H. Fischer; Beckhoff; © Salt & Lemon Srl; Albromet; © Simone Käfer; Burghardt + Schmidt; Mewa; Kasto; ZVEI; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert; Stephanie Macht / TH Köln