Suchen

Karosseriebau

BMW investiert 300 Mio. Euro in Werk Regensburg

| Redakteur: Stéphane Itasse

BMW investiert in den kommenden Jahren rund 300 Mio. Euro in den Karosseriebau und die Montage am Standort Regensburg. Für eine zusätzliche Coil- und Pressenanlage wurden dort in den vergangenen beiden Jahren bereits rund 84 Mio. Euro investiert, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt.

Firma zum Thema

BMW investiert kräftig, um das Werk Regensburg zu erweitern. Bild: BMW
BMW investiert kräftig, um das Werk Regensburg zu erweitern. Bild: BMW
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Erweiterung des Presswerks um eine Coilanlage und eine zusätzliche Pressenlinie im BMW Werk Regensburg wurden am Berichtstag in Betrieb genommen, wie es heißt. Den Startknopf zum Abpressen des ersten Bauteils hätten Bayerns Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer, der Regensburger Oberbürgermeister Hans Schaidinger, der Produktionsvorstand der BMW AG, Frank-Peter Arndt, und der Werkleiter in Regensburg, Dr. Andreas Wendt, gedrückt.

Autohersteller modernisiert Werke für insgesamt 1 Mrd. Euro

Die Investitionssumme ist laut BMW Bestandteil des vor kurzem von Produktionsvorstand Arndt angekündigten Investitionspakets von rund 1 Mrd. Euro in die Produktionsstätten des Automobilherstellers. „Dies ist ein deutliches Bekenntnis zum Standort Regensburg. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, um die Erfolgsgeschichte unseres ostbayerischen Werkes fortzusetzen“, unterstreicht Arndt. „Mit diesen Investitionen werden wir die Fertigung auf zukünftige Modelle ausrichten und zugleich noch effizienter gestalten“, ergänzt Werkleiter Wendt.

Mit den Investitionen am Standort Regensburg werden in erster Linie die Technologien Karosseriebau und Montage modernisiert und für die Fertigung künftiger Produkte ausgerichtet. Dazu werden Gebäude erweitert, Logistikflächen geschaffen und neue Roboter-, Montage- und Prüfstandsanlagen installiert.

Die Investition in das Presswerk betrug den Angaben zufolge in den Jahren 2007 bis 2009 rund 84 Mio. Euro. Das Gebäude sei dazu um eine Produktionsfläche von rund 16000 m2 erweitert worden.

BMW-Werk Regensburg erstmals mit Coilanlage

Erstmals verfüge der Standort damit über eine Coilanlage. Diese weltweit erste Schnittpresse mit Servoantrieb kann hoch- und höchstfeste Stähle von Rollen (Coils) schneiden und zu Blechplatinen für die Presse vorstanzen, heißt es.

Herzstück der Presswerkserweiterung sei die fünfstufige Servo-Pressenlinie der Schuler AG. Sie sei – mit der baugleichen Anlage im BMW Werk Leipzig – die modernste und schnellste Anlage weltweit (wir berichteten).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 323820)

Archiv: Vogel Business Media; VCG; Itasse; AP&T; Läpple AG; Meusburger; www.nataliyahora.com; Roemheld; VTH / Kollaxo; Laserline; STM; Anca; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Vitronic; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Trumpf; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert