Suchen

Pulverbeschichtung Carlisle übernimmt MS Oberflächentechnik

| Redakteur: Stéphane Itasse

Das US-Unternehmen Carlisle Companies Incorporated übernimmt die Schweizer MS Oberflächentechnik AG mit Sitz in Balgach. MS ist laut Mitteilung des Käufers vom Freitag einer der führenden Spezialisten für die Konzeption, Entwicklung und Produktion von maßgeschneiderten Pulverbeschichtungssystemen und verwandten Produkten.

Firmen zum Thema

Der Spezialist für Pulverbeschichtungsanlagen MS Oberflächentechnik gehört jetzt zu Carlisle Companies.
Der Spezialist für Pulverbeschichtungsanlagen MS Oberflächentechnik gehört jetzt zu Carlisle Companies.
(Bild: MS Oberflächentechnik )

Mit einem Jahresumsatz von circa 6 Mio. US-Dollar liefert MS kundenspezifische Pulverlacksysteme und Komponenten für verschiedene Endmärkte an vorwiegend europäische Kunden. Während der letzten 25 Jahre leitete der bisherige Eigentümer Henry Marcon das Unternehmen. Angaben zum Kaufpreis machte Carlisle nicht.

Carlisle sieht Wachstumsmöglichkeiten in der Pulverbeschichtung

Bei der Bekanntgabe der Übernahme sagte Carlisle-Präsident Barry Holt: „Die Übernahme von MS passt genau in unseren Wachstumsplan und den geplanten Aufbau einer globalen Technologieplattform unter der neuen Carlisle-Fluid-Technologies-Division. Mit der Übernahme von MS eröffnen wir uns neue Geschäftsmöglichkeiten mit sowohl bestehenden als auch neuen Kunden.“

Pulverbeschichtung bietet umweltfreundliche, wirtschaftliche Lösungen für Oberflächen mit starker Beanspruchung, wie es heißt. Durch immer neue Umweltrichtlinien erweitere sich das Einsatzgebiet der Pulverbeschichtung ständig.

MS Oberflächentechnik wird fünfte Marke bei Carlisle Fluid Technology

Mit der Übernahme von MS fügt Carlisle Fluid Technology den Marken Binks, De-Vilbiss, Ransburg und BGK , welche Produkte für alle wichtigen Industriebereiche liefern, einschließlich Automobilindustrie, Autoreparaturlackierung, Luft- und Raumfahrt, Landwirtschaft , Baumaschinen, Marine, Schiene und allgemeine Industrie, eine fünfte Marke hinzu. Die Division betreibt damit 26 Standorte in sieben Ländern und generiert 50 % des Umsatzes in den USA, der Rest verteilt sich überwiegend auf Asien und Europa.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43898353)