Suchen

Umformtechnik Chinesen übernehmen Lauffer Pressen

Autor: Stéphane Itasse

Die Maschinenfabrik Lauffer wird ein Tochterunternehmen der chinesische Aktiengesellschaft HFM. Damit will der Pressenbauer aus Horb weiteres Wachstum erreichen.

Firmen zum Thema

HFM und Lauffer Pressen haben ihren Zusammenschluss vereinbart.
HFM und Lauffer Pressen haben ihren Zusammenschluss vereinbart.
(Bild: Lauffer Pressen)

Die HFM-Gruppe, Hefei Metalforming Intelligent Manufacturing Corporation, wurde 1951 gegründet und ist einer der größten Pressenbauer in China. Die beiden Unternehmen arbeiten schon seit 1985 zusammen, wie Lauffer Pressen mitteilt.

Lauffer Pressen soll eigenständig bleiben

Der Belegschaft sicherte Richard Lauffer bei der Mitarbeiterinformation zu, dass das 1872 gegründete Unternehmen nach dem vollständigen Übergang der Anteile in der neuen Struktur eigenständig bleibt. „Lauffer wird Lauffer bleiben“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung. Durch die Transaktion wird der Horber Maschinenbauer zu einer hundertprozentigen HFM-Tochter, wie ein Sprecher auf MM-Anfrage sagte.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Horber Unternehmen Lauffer gehört nach eigenen Angaben zu den führenden Herstellern hydraulischer Pressen und Anlagen für die Bereiche Laminier- und Composittechnik, Kunststoff- und Umhülltechnik sowie Umformtechnik und Pulvertechnik. Mit 267 Mitarbeitern entwickelt Lauffer individuelle Systeme. Für das Jahr 2017 meldet der Maschinenbauer aus Horb erneut positive Zahlen. Mit einem Auftragseingang von rund 50 Mio. Euro und einem Umsatz von 45 Mio. erfolgedie Integration in die HFM-Gruppe auf einer sehr stabilen wirtschaftlichen Basis.

HFM soll Lauffer beim internationalen Wachstum unterstützen

Mit HFM gewinnt Lauffer einen strategischen Partner, mit dem weiteres Wachstum vor allem in den internationalen Märkten generiert werden soll. Das Produktportfolio des Horber Unternehmens bleibt bestehen und wird zusammen mit HFM ausgebaut, wie es heißt.

Durch die Übernahme entstehen weltweite Synergien, ein dichteres Vertriebs- und Servicenetz auf allen Kontinenten und eine größere Nähe zu den Kunden, wie Lauffer mitteilt. In der neuen Struktur ist der deutsche Maschinenbauer jetzt Teil eines multinationalen Maschinen- und Anlagebauunternehmens mit über 20 Tochtergesellschaften weltweit.

Christof Lauffer und Markus Oechsle werden auch künftig als Geschäftsführer Lauffer Pressen leiten. Richard Lauffer hat bereits das Rentenalter erreicht und wird sich aus der Geschäftsführung zurückziehen. Er will dem Unternehmen aber als Beiratsmitglied weiterhin zur Seite stehen.

Geleitet wird HFM von Professor Dr. Yan Jianwen. Der 50-Jährige ist Vorstandsvorsitzender von HFM und außerdem auch Dekan am Institut für Industrie- und Technologiemanagement an der Universität von Hefei. In seiner Vorstellungsrede vor den Mitarbeitern bezeichnete sich Dr. Yan als leidenschaftlichen Unternehmer, der stolz auf seine Partnerschaft mit Lauffer ist: „Der deutsche Mittelstand und besonders Lauffer bieten das, wonach wir suchen: technisch exzellente Unternehmen, die in ihrem Bereich führend sind. All das trifft auf Lauffer zu. Ihnen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, garantiere ich weiterhin sichere Arbeitsplätze.“

(ID:45061016)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

MM MaschinenMarkt