European Robotics Week

Der Roboter tritt ins Licht der Öffentlichkeit

Seite: 2/7

Firma zum Thema

Roboter werden zu attraktiven Helfern in der industriellen Fertigung und im Servicebereich

Aktuellen Zahlen des IFR Statistical Departments zufolge wurden im Jahr 2010 weltweit rund 118.000 Industrieroboter verkauft. Das waren fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Für 2011 prognostiziert der Ronoterverband IFR ein durchschnittliches weltweites Wachstum für die Industrierobotik von rund 18% sowie in Höhe von 6% in den Jahren 2012 bis 2014. Damit verbunden ist eine Erhöhung der weltweit im Einsatz befindlichen Anzahl von Industrierobotern von rund 1 Mio. Ende 2009 auf etwa 1,15 Mio. bis 2012.

Die Servicerobotik wächst seit Jahren eindrucksvoll, und die Prognose ist optimistisch. Im professionellen Bereich wurden 2010 rund 13.700 Serviceroboter verkauft. Rund 87.500 neue Robotereinheiten werden bis 2014 hinzukommen und Aufgaben in Bereichen der Medizin, Umweltüberwachung und Sicherheit übernehmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Im privaten Bereich wurden 2010 rund 2,2 Mio. Roboter verkauft – vornehmlich Spielzeugroboter. Bis 2014 sollen etwa 2,2 Mio. neue Einheiten vornehmlich im häuslichen Bereich und der Unterhaltung hinzukommen.

European Robotics Week – Aktionen in Deutschland

In Deutschland finden während der ersten europäischen Roboterwoche 33 Aktionen unter Beteiligung von 11 Organisationen statt.

ABB und Fachhochschule Friedberg - Tag der offenen Tür

In Zusammenarbeit mit ABB öffnet die Fachhochschule Friedberg für interessierte Schüler und Studenten seine Roboter-Werkstatt. Demonstrationen, Roboter in Aktion, Einführungsvorträge über die Robotik stehen auf dem Programm. Mitarbeiter von ABB geben in Vorträgen Einblicke in die Anwendungsgebiete der Robotik und wie der Roboter Menschen bei der täglichen Arbeit unterstützt.

Ansprechpartner: Prof. Klaus Brillowski, Tel. (06031) 604 333, E-mail: Klaus.Brillowski@m.thm.de

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:30279840)