Suchen

Intec 2019

Der Schweißtechnik-Auftritt in Sachen Zukunft

| Redakteur: Peter Königsreuther

Auch Schweißtechnikanwender müssen sich auf die Zukunft vorbereiten, meint EWM. Deshalb zeigt das Unternehmen auf der Intec 2019 Schweißsysteme, die das leisten, wie es heißt. Halle 2 am Stand D68.

Firma zum Thema

Ein Koffer schützt die Schweißausrüstung: Mit dem Picotig 200 bietet der Intec-Aussteller und Schweißtechnikexperte EWM ein, wie es heißt, tragbares WIG-Inverter-Schweißgerät mit Schulterriemen, das in einem praktischen Koffer für die Baustelle geliefert wird.
Ein Koffer schützt die Schweißausrüstung: Mit dem Picotig 200 bietet der Intec-Aussteller und Schweißtechnikexperte EWM ein, wie es heißt, tragbares WIG-Inverter-Schweißgerät mit Schulterriemen, das in einem praktischen Koffer für die Baustelle geliefert wird.
( Bild: EWM )

Mit der als hochmodern beschriebenen Schweißtechnik des Premiumherstellers EWM sollen Anwender ihre Produktivität und die Qualität deutlich steigern können. EWM liefert seine Produkte deshalb auch mit drei bis fünf Jahren Garantie – und das ohne Einschränkung im Hinblick auf die geleisteten Betriebsstunden. Auf der Intec zeigt das Unternehmen unter anderem die Schweißgeräte der Taurus-Steel-Serie, die speziell für die Anforderungen von Stahl verarbeitenden Betrieben ausgelegt sind.

Materialflexibles Schweißen mit Gleich- oder Wechselstrom

Darüber hinaus präsentiere EWM die Picotig 200 hinter dessen Name sich ein tragbares WIG-Inverter-Schweißgerät mit Schulterriemen versteckt. Das Gerät wird mit einem praktischen Koffer für die Baustelle geliefert, in dem Stromquelle und sämtliches Zubehör griffbereit verstaut werden, betont EWM. Außerdem stellt EWM dem Fachpublikum auf der Intec mit der Tetrix 230 AC/DC ein modulares WIG-DC-Inverterschweißgerät vor. Damit könnten Anwender im WIG-Verfahren mit Gleich- oder Wechselstrom sowohl unlegierte, niedriglegierte als auch hochlegierte Stähle und sogar Aluminium in der gewohnt hohen EWM-Qualität schweißen.

Schweißtechnisches MIG/MAG-Flaggschiff auf voller Intec-Fahrt

Die Intec nutze das Unternehmen außerdem, um auch das aktuelle Flaggschiff der MIG/MAG-Multiprozessschweißgeräte zu präsentieren. Denn in der damit gemeinten Titan XQ puls sind sämtliche effizienzsteigernden, innovativen Schweißverfahren von EWM serienmäßig ohne Aufpreis enthalten, so der Aussteller. Gleichzeitig biete das Gerät mit seiner robusten Bauweise sowie der Langlebigkeit der verbauten Komponenten und seiner hohen Leistungsreserven die für EWM typischen Qualitätsmerkmale, wie EWM informiert.

Welding-4.0 deckt Einsparpotenziale auf und erhöht die Qualität

Weitere Schwerpunktthemen am Stand von EWM betreffen, wie es weiter heißt, die Vernetzung und die Digitalisierung der Schweißfertigung. Dazu präsentiert der Hersteller mit ewm Xnet 2.0 die neueste Version des Welding-4.0-Schweißmanagementsystems. Mit der modular aufgebauten Software sollen Anwender effizient und papierlos die Planung, die Produktion und das Controlling durchführen können. Zahlreiche Unternehmen hätten damit bereits vorhandene Einsparpotenziale aufgedeckt, ihre Dokumentationsprozesse automatisiert und die Qualität in der Fertigung nachhaltig gesteigert. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45715795)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

EWM; Bild: EWM Hightec Welding; ; Bild: EWM; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Gesellschaft für Wolfram Industrie; Kist; VCG; Meusburger; VdLB; GFH; Bystronic; Dalex; Kuka; Eurotech; Trafö; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo