Suchen

Schuler Erstes Spiralrohr auf Schuler-Anlage produziert

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Allein in Nordamerika werden bis 2020 jährlich über 10.000 km an neuen Pipelines gelegt, sagen Experten voraus. Demnach kommen dabei vor allem Spiralrohre zum Einsatz. Tuberías Procarsa, Hersteller von Stahlrohren in Lateinamerika, ist für diese Trends gerüstet: Das Unternehmen mit Sitz Mexiko hat eine Spiralrohranlage von Schuler in Betrieb genommen.

Firmen zum Thema

Tuberías Procarsa hat eine Spiralrohranlage von Schuler in Betrieb genommen und hat das erste Großrohr darauf produziert.
Tuberías Procarsa hat eine Spiralrohranlage von Schuler in Betrieb genommen und hat das erste Großrohr darauf produziert.
(Bild: Schuler)

Auf der Offline-Spiralrohranlage von Schuler sind Großrohre mit einem Durchmesser von 508 bis 2235 mm (20 bis 88 Zoll) und einer Länge von 12 bis 24,4 m herstellbar, wie das Unternehmen mitteilt. Ausgangsmaterial sei ein auf Coil gewickeltes, bis zu 25,4 mm dickes Blechband aus hochwertigem Stahl (Hot Rolled Coil oder HRC bis zu X100), das die Spiralrohranlage zum gewünschten Rohrdurchmesser forme und in einem ersten Schritt mittels Heftschweißen verbinde. Anschließend werden die Spiralrohre auf mehreren separaten Schweißständen unter Pulver fertig geschweißt.

Integrierter Coil-Preparation-Stand sorgt für kurze Wechselzeit

Eine Innovation von Schuler ist nach eigenen Angaben der integrierte Coil-Preparation-Stand. Er sorge dabei für eine kurze Wechselzeit, hohe Arbeitssicherheit und einen exakten 90°-Schnitt des Bandanfangs. Ein Kran-Transfer sei nicht mehr erforderlich. An der Formstation seien alle relevanten Arbeitsschritte automatisiert: Einstellungen erfolgen nicht mehr manuell, sondern werden direkt am übersichtlichen Bedienpult vorgenommen und von Servomotoren umgesetzt. Dies führt zu einer Energieeinsparung von bis zu 30 % und kurzen Umrüstzeiten, wie es heißt.

Auf einer Länge von 285 m umfasst das Rohrwerk darüber hinaus verschiedene Vorrichtungen zur Prüfung der Großrohre gemäß API 5L-Norm ,heißt es weiter. Dabei kommen Ultraschall, Röntgenstrahlen und Wasserdruck zum Einsatz. Die Produktionskapazitäten von Tuberías Procarsa erhöhen sich durch die Schuler-Anlage um 200.000 t im Jahr, wie die beiden Unternehmen mitteilen.

(ID:44868287)