Transfluid auf der Tube 2018

Fertigungszelle passt sich flexibel an Rohrgrößen an

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Biegeroboter können kurze oder lange Rohre gleichermaßen biegen.
Die Biegeroboter können kurze oder lange Rohre gleichermaßen biegen. (Bild: Transfluid)

Eine flexible Fertigungszelle für unterschiedliche Rohrgrößen hat Transfluid Maschinenbau entwickelt.

Zum einen biegt das speziell entwickelte Automationssystem 6 m lange Rohre mit kleinem Durchmesser bei konstant hoher Geschwindigkeit, wie der Maschinenbauer mitteilt. Gleichzeitig ist die Transfluid-Fertigungszelle in der Lage, kürzere Rohrleitungen von 500 mm mit vielfältiger Bogengeometrie in großen Stückzahlen zu fertigen.

Zwei unterschiedliche Magazine führen die Rohre zu

Damit die Fertigung sicher, schnell und sorgfältig umgesetzt werden kann, hat der Maschinenbauer nach eigenen Angaben zwei Roboter, die als Biegemaschinen im Einsatz sind, mit jeweils unterschiedlichen Magazinen ausgestattet. Ein Magazin ist ein Kettenförderer. Er führt dem Biegeroboter lange Rohre zu.

Anhand der markierten Rohre erkennen die Roboter, welche Geometrien sie umsetzen müssen. Dabei sind sie in der Lage, ein langes Rohr jeweils von einer Seite zur Mitte hinzubiegen. Im Anschluss an die Bearbeitung wird das Werkstück auf einer Rutsche abgelegt.

Zusätzlich verfügt die Biegezelle über einen separaten Stufenförderer. Er führt die kurzen Rohrlängen zu - falls erforderlich auch zwei unterschiedliche Rohre. Jeder Roboter verarbeitet dann je nach Fall eine andere Geometrie oder Rohre mit einem anderen Durchmesser. So kann sehr effizient eine größere Serie kurzer Bauteile parallel gefahren werden. Und ebenso effektiv auch lange Bauteile.

Automationssystem macht Rohrbearbeitung kostengünstiger

„Eine weitere Herausforderung bei der Entwicklung war es, dass die Rohre alle beidseitig mit umgeformten Enden versehen sind oder hier bereits über aufgezogene Schneidringe verfügen“, sagt Stefanie Flaeper, Geschäftsführerin bei Transfluid. „Per Robotertechnik kann an beiden bereits montierten Enden mit kurzer Distanz zum Bogen mit der Biegegeometrie begonnen werden. Und der Ablauf – erst die Enden präparieren und dann biegen – kann mit dieser Biegetechnik bei allen Rohren umgesetzt werden.“

Damit ist die vorherige Bearbeitung der Enden um ein Vielfaches kostengünstiger und schneller realisierbar, wie es heißt. Es gibt keine geometrischen Einschränkungen durch diesen Ablauf, und das Rohr kann vorher mit Stopfen verschlossen werden. So ist es nach dem Biegen sofort einsetzbar.

Zusätzlich zur Flexibilität sorgt das Automationssystem dafür, dass die Roboter nicht programmiert werden müssen. Wie bei jeder herkömmlichen Biegemaschine können auch die Biegeroboter direkt aus dem CAD-System die Daten laden und in eine Biegegeometrie umwandeln. So gehört auch die Hemmschwelle des Programmierens der Vergangenheit an. Und online können die Systeme mit allen relevanten Messsystemen verknüpft werden.

Transfluid auf der Tube 2018: Halle 5, Stand G34

Weitere Meldungen zur Tube finden Sie in unserem Special.

Wie sich chaotische Rohrfertigung lohnt

Blechexpo 2017

Wie sich chaotische Rohrfertigung lohnt

02.11.17 - Für die Rohrbearbeitung hat Transfluid spezielle Automationssysteme entwickelt, die eine chaotische Fertigung als besonders wirtschaftliches System umsetzbar machen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45124202 / Umformen)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Leitfaden DSGVO

B2B-Vertrieb und Kaltakquise DSGVO-konform gestalten

Wie kann die B2B-Vertriebsarbeit optimal mit der DSGVO vereint werden? Wo sind die Grenzen und welche Chancen bietet die neue Gesetzeslage? Antworten auf diese Fragen und weitere Insights zur DSGVO in Verbindung mit dem B2B-Vertrieb, finden Sie hier. lesen

Kompendium Leichtbau 2018

Ideen für den Leichtbau sammeln

Leichtbau bedeutet, das Verhältnis zwischen Belastbarkeit und Gewicht einer Konstruktion zu vergrößern um Energie und Material einzusparen oder Kosten zu senken. Wir haben in diesem Kompendium die meist gelesenen Artikel zum Leichtbau zusammengefasst lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

ebu Umformtechnik GmbH

ebu C-Gestellpressen H-Baureihe

ebu Umformtechnik hat das Angebot der Exzenterpressen der ebu H-Baureihe erweitert. ...

Kohler Maschinenbau GmbH

Präzise Richtergebnisse brauchen nicht viel Platz

KOHLER stellt innovative Bandanlage in Kurzbauform vor