Kleben und Vergießen Festgefügt bis 250 °C mit neuartigen Epoxidharzen auf Anhydridbasis

Redakteur: Peter Königsreuther

Delo Industrie Klebstoffe präsentiert auf der Messe Bondexpo 2015 in Stuttgart neuartige Epoxidharze auf Anhydridbasis, die von -65 °C bis 250 °C eingesetzt werden können.

Firmen zum Thema

Einkomponentige Epoxidharze auf Anhydridbasis sind das Bondexpo-Highlight von Delo. Sie sollen sich da bewähren, wo es heiß wird und aggressive Medien wirksam werden könnten.
Einkomponentige Epoxidharze auf Anhydridbasis sind das Bondexpo-Highlight von Delo. Sie sollen sich da bewähren, wo es heiß wird und aggressive Medien wirksam werden könnten.
(Bild: Delo)

Sie eignen sich laut Aussteller speziell zum Verkleben und Vergießen von Sensoren sowie Halbleitern. Die einkomponentigen Systeme liegen mit diesen Werten 70 °C über dem Temperatureinsatzbereich bisheriger Standardprodukte auf Anhydridbasis, betont Delo. Selbst nach 500 Stunden Lagerung bei 250 °C zeigen sie noch eine Zugfestigkeit von 50 MPa.

Außer einer hohen Temperaturbeständigkeit, weisen die Epoxidharzklebstoffe auch eine hohe Verbundfestigkeit bei Temperaturen von über 200 °C auf. Nach einer Lagerung von 500 Stunden bei 250 °C wird bei einer Messtemperatur von 220 °C eine Druckscherfestigkeit von 8 MPa auf Keramik erreicht. Deshalb eignen sie sich daher für Anwendungen bei hohen Temperaturen und aggressiven Medien, wie sie im im Automotive-, Leistungselektronik- oder auch Ölbohrequipment-Bereich im öfter vorkommen.

Delo hat auch LED-Aushärtungslampen der Produktreihe Delolux auf der Bondexpo mit im Präsentationsgepäck: Vier Systeme sind laut Ausstellerangaben erhältlich, deren Spektrum auf den Einsatzfall beziehungsweise den verwendeten Klebstoff, hin angepasst werden kann. Anwender profitierten außerdem von der homogenen Intensitätsverteilung, der konstanten Lichtleistung und nicht zuletzt vom vergleichsweise geringen Energieverbrauch.

Delo Industrie Klebstoffe auf der Bondexpo 2015: Halle 9, Stand 9408

(ID:43607756)