Control 2007 Hexagon Metrology mit neuen Produkten auf Messtechnik-Messe

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Unternehmen der Gruppe Hexagon Metrology haben auf der Control 2008 in Stuttgart eine Reihe von neuen Produkten vorgestellt. Die Bandbreite geht von neuen Messköpfen und Koordinaten-Messgeräte bis hin zu Messsoftware.

Firmen zum Thema

Hexagon Metrology hat auf der Control 2008 unter anderem das Koordinatenmessgerät Leitz Micra für Werkstücke mit geringen Abmessungen präsentiert. Bild: Hexagon Metrology
Hexagon Metrology hat auf der Control 2008 unter anderem das Koordinatenmessgerät Leitz Micra für Werkstücke mit geringen Abmessungen präsentiert. Bild: Hexagon Metrology
( Archiv: Vogel Business Media )

So präsentiert die Schweizer Tesa insgesamt vier neue Produkte auf der Control: Bei den Video-Zoom-Messsystemen stellt das Unternehmen Tesa Visio 2000 als Einstiegsgerät und die Visio mit großem Messvolumen, höherer Beleuchtungshelligkeit, verschiedenen Einfallswinkeln für genauere Kantenerkennung und eine hohen Verstellgeschwindigkeit vor. Für das Prüfen zylindrischer Werkstücke bietet das Schweizer Unternehmen jetzt das Messzentrum Tesa-Scan 130 an. Bei den handgeführten Mehrkoordinaten-Messgeräten schließlich ist die Micro-Hite 3D 474 neu im Programm. Es handelt sich bei diesem Modell um eine größere Ausführung, die es ermöglicht, eine umfassendere Palette an mechanischen Teilen zu prüfen.

Als Neuerung bei stationären Koordinatenmessgeräten bietet Leitz die PMM-CiRT-Serie mit integriertem Drehtisch. Der Drehtisch wird in zwei Abmessungen angeboten: zum einen mit einem Durchmesser von 400 mm, zum anderen mit einem Durchmesser von 600 mm. Er hält einer Last von 2000 N beziehungsweise 4000 N Stand.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Koordinatenmessgerät für Präzisionswerkstücke mit geringen Abmessungen

Für Präzisionswerkstücke mit geringen Abmessungen stellt Leitz das Koordinatenmessgerät Micra vor. Das Messgerät vereint hohe Genauigkeit und präzise Einzelpunktantastung mit der Möglichkeit zum exakten Scannen von Oberflächen und Profilen, wie der Hersteller berichtet. Die Basis dafür bildet das miniaturisierte Tastsystem LSP-X1. Dank dieses 3D-Tastsystems ist mit dem Koordinatenmessgerät nicht nur die dynamische Einzelpunktantastung, sondern auch Scanning serienmäßig verfügbar.

Der LSP-X1 Messkopf ist die neueste Entwicklung der Messkopf-Serie LSP-X und die Miniaturisierung dieser Messkopf-Technik. Die Messkopf-Technik hat der Hersteller speziell für Anwendungen mit Dreh-Schwenkgelenken konzipiert. Die Messköpfe sind besonders auf die Anforderungen von Koordinatenmessgeräten mit bewegtem Portal abgestimmt.

(ID:252302)