Suchen

Elektronische Kataloge

Katalogerstellung nach E-Class und BME-Cat bei Item Industrietechnik

| Redakteur: Jürgen Schreier

Bereits seit erstellt Item-Industrietechnik Verkaufsunterlagen crossmedial mit einem PIM-System. Die wachsende Verbreitung von E-Business in den Item-Abnehmerbranchen machte eine Erweiterung um E-Business-Module erforderlich. Diese Module basieren auf den Standards BME-Cat und E-Class basieren.

Firmen zum Thema

Die Alu-Profile von Item sind heute zu einem Standard im Maschinenbau geworden. Mit ihnen können Schutz- und Trennwände ebenso erstellt werden wie komplexe Handlingsysteme. Bild: Item
Die Alu-Profile von Item sind heute zu einem Standard im Maschinenbau geworden. Mit ihnen können Schutz- und Trennwände ebenso erstellt werden wie komplexe Handlingsysteme. Bild: Item
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Item Industrietechnik GmbH in Solingen fertigt Alu-Profile, Nutensteine und Linearführungen. Diese Produkte sind im Bereich Maschinen- und Betriebsmittelbau weit verbreitet, da sie auf dem Baukastensystem beruhen. In diesem modularen Ansatz für den Maschinenbau bietet Item auch Schutz- und Trennwandkomponenten sowie Arbeitsplatzsysteme aus Aluminium an.

Item-System umfasst mehr als 2000 Produkte

Die Item-Erfolgsidee basiert auf einem universell nutzbaren Profilsystem, das in den 80er Jahren die Stahlbauweise im Maschinenbau ablöste. Mittlerweile bietet das international aktive Unternehmen mehr als 2000 Produkte in jedem Industrieland rund um den Globus an.

Infolge der wachsenden Bedeutung von E-Business wurde der Wunsch von Item-Kunden immer lauter, die elektronische Daten in Standardformaten verfügbar zu haben. Dabei sollten die Produktinformationen standardisiert klassifiziert sein, um Vergleichsmöglichkeiten zu schaffen. Gerade in der Automobilbranche spielt in diesem Zusammenhang der Klassifikationsstandard E-Class eine herausragende Rolle. Übergeordnetes Ziel von Item war es, die Prozesse in Beschaffung und Einkauf zu beschleunigen und über den elektronischen Vertriebskanal die Absatzchancen zu erhöhen.

Katalogerstellung sollte automatisiert werden

Dabei sollte die Zusammenstellung der Produktdaten in elektronischen Kataloge vollständig automatisiert werden, um die Aufwände möglichst gering zu halten. Die Erzeugung der Kataloge sollte zudem kundenspezifisch erfolgen – etwa in Hinblick auf Teilesortimente und kundenspezifische Vereinbarungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 318208)

Archiv: Vogel Business Media; Schwer + Kopka; ; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems