Suchen

Lackieren

Lamborghini bekommt flexibelste Lackieranlage der Welt

| Redakteur: Stéphane Itasse

Individuelle Lackierungen sind in der neuen Lackiererei von Lamborghini problemlos möglich. Ein neuartiges Anlagenlayout und die intelligente Anlagensteuerung mit dem Produktionsleitsystem E-MES machen den Weg frei, wie der Böblinger Anlagenhersteller Eisenmann mitteilt.

Firmen zum Thema

Mit der flexiblen Lackiererei kann Lamborghini beim Modell Urus jeden Farbwunsch wirtschaftlich realisieren.
Mit der flexiblen Lackiererei kann Lamborghini beim Modell Urus jeden Farbwunsch wirtschaftlich realisieren.
(Bild: Lamborghini)

In der aktuell entstehenden Lackiererei am Lamborghini-Stammsitz im italienischen Sant’Agata Bolognese wird das SUV-Modell Urus künftig in einem Smart Paint Shop im Sinne von Industrie 4.0 lackiert: weg vom starren Linienprinzip, hin zu einer flexiblen Werkstattfertigung mit Linienelementen. So sind Produktionsressourcen wie Trockner oder bestimmte Lackierkabinen effizient nutzbar, auch wenn verschiedene Lackvarianten oder Bauteile aus unterschiedlichen Werkstoffen gleichzeitig werden, wie Eisenmann weiter berichtet.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 57 Bildern

Die Auslegung und das Design dieser Anlage sind die Basis für die Flexibilität der Lackiererei. Den Kopf bildet E-MES, das Produktionsleitsystem der Eisenmann Industrial Software Company (Enisco). Die Lackieranlage für den Lamborghini Urus wird Ende dieses Jahres fertiggestellt. Neben dem Produktionsleitsystem E-MES liefert Eisenmann das Sealing samt Materialversorgung, die Decklackkabinen mit dem Abscheidesystem E-Cube, die Trockner, ein Hochregallager, Fördertechnik und die Arbeitsplätze.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45239149)