Suchen

Umformen Mit ausgeklügelten Richtverfahren die Spannung herausnehmen

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Die Hörmann Automotive Gustavsburg GmbH wurde 2007 aus der MAN-Gruppe herausgelöst. Mit rund 1000 Mitarbeitern in Gustavsburg zählt das Unternehmen zu den großen der Automobilzulieferbranche. Dort werden vor allem Pkw- und Lkw-Teile hergestellt. Besonders interessant ist dabei die Fertigung sogenannter Rahmenlängsträger für die Nutzfahrzeugindustrie.

Firmen zum Thema

12 m lange Rahmenlängsträger werden aus Blechdicken von maximal 12 mm hergestellt.
12 m lange Rahmenlängsträger werden aus Blechdicken von maximal 12 mm hergestellt.
(Bild: Kuhn)

Die Hörmann Automotive Gustavsburg GmbH ist auf die Produktion hochwertiger Chassis, Karosserie- und Anbauteile für die Nutzfahrzeug- und Automobilindustrie spezialisiert. Auf dem ehemaligen Werksgelände des Nutzfahrzeugherstellers MAN ansässig, bietet der Automobilzulieferer Hörmann innovative Technik und modernste Verfahren zur Herstellung von Fahrzeugkomponenten für Pkw und Lkw aus hochfesten Stählen.

Insgesamt sind in der Hörmann-Gruppe rund 4000 Mitarbeiter engagiert; in Gustavsburg sind es etwa 1000, die auf über 90.000 m² Werksfläche Maßarbeit in Verformung, Fügetechnik, Beschichtung und Montage realisieren. Sie sichern mit ihrem Engagement die herausragende Qualität aller Produkte und Prozesse. Ein eigenes Engineering mit Werkzeugbau garantiert auch im Produktentstehungsprozess zeitnahe und exzellente Lösungen. Deshalb gehört Hörmann auch zu den führenden Herstellern von umformtechnischen Produkten für die Nutzfahrzeugindustrie.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

12 m lange Rahmenlängsträger werden aus Blechdicken von maximal 12 mm hergestellt

Unter anderem hat sich Hörmann auf die Produktion und Zulieferung von Rahmenlängsträgern und Rahmenbauteilen für die Lkw-Industrie spezialisiert. Betritt man die Fertigung in Gustavsburg, so wird einem schnell klar, dass hier die Grenzen der Kaltumformung für sehr anspruchsvolle Produkte erreicht werden. Es sind Rahmenlängsträger, die mit bis zu 12 m Länge und Blechdicken von maximal 12 mm hergestellt werden können. „In Gustavsburg sind wir in mehrere große Fertigungsbereiche gegliedert“, sagt Dipl.-Ing. Wilfried Hentschel, der bei Hörmann für die Anlagenplanung und Prozessgestaltung für die Fertigung der Rahmenlängsträger verantwortlich ist. In diesem Bereich werden die Produkte sowohl im Rollprofilverfahren als auch im klassischen Umformprozess hergestellt. „Generell“, so Hentschel, „fahren wir vom Coil, wickeln also auf Länge ab, längsteilen die gerichtete und geschnittene Längsträgerplatine und richten sie anschließend hochkant.“

In einer der Fertigungslinien befindet sich eine Richtanlage der Kohler Maschinenbau GmbH aus Friesenheim, die gerade mal ein halbes Jahr in Betrieb ist. An der Einlaufseite lagert eine Menge tonnenschwerer Coils. Es eröffnet sich ein Ausblick auf richtige Ungetüme. Schließlich haben die etwa 1500 mm breiten Coils Durchmesser bis zu 2000 mm und können Blechdicken von 3 bis 12 mm aufweisen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34420770)