Suchen

2. VDMA-Kongress „Intelligenter Produzieren“ Mit Kreativität und Effizienz zum Erfolg

| Redakteur: Claudia Otto

Zwei Möglichkeiten für die Bewältigung der Krise eröffneten die Foren zum Thema Mensch auf dem 2. VDMA-Kongress „Intelligenter Produzieren“. Zum einen Effizienz im gesamten Unternehmen schaffen, um Kosten zu senken. Zum anderen das kreative Potenzial der Mitarbeiter freisetzen.

Firmen zum Thema

In Gruppen erarbeiteten die Teilnehmer des Forums von Harald Ostermann eine innovative Geschäftsidee. Bild: Otto
In Gruppen erarbeiteten die Teilnehmer des Forums von Harald Ostermann eine innovative Geschäftsidee. Bild: Otto
( Archiv: Vogel Business Media )

Malen Sie einen Außerirdischen“, forderte Harald Ostermann seine Zuhörer auf. Das war eine der Aufgaben, mit denen der Innovationscoach und Geschäftsführer der Münchner Innovationswerkstatt Kreativimpulse gab. Je weniger Ähnlichkeit der Außerirdische zum Menschen habe, desto mehr kreatives Potenzial stecke im Zeichner. Kreativität ist für Innovationen unerlässlich.

Viele haben Angst, Dinge völlig anders zu machen

Aber „warum tun sich viele Unternehmen so schwer damit, ihre ausgetretenen Wege zu verlassen?“, fragte Ostermann. „Die guten Ideen sind die, auf die 50% der Anwesenden sagen: Das ist die blödeste Idee, die ich je gehört habe! Und die anderen 50% sagen: Das ist genial!“ Doch viele hätten Angst, Dinge völlig anders zu machen. Zudem wüssten die meisten Manager zu wenig über Kreativitätstechniken und widmeten dem Thema Ideenfindung kaum Zeit. Ostermann plädierte dafür, Ideen mit System zu entwickeln, Innovationen nachhaltig einzuführen und so neue Märkte zu erobern.

Bildergalerie

Regeln erkennen und Regeln brechen ist die Devise

Gemeinsam mit dem VDMA hat Ostermann die Aktion „Breaking Rules“ ins Leben gerufen (www.breaking-rules.de). Regeln erkennen und Regeln brechen ist die Devise. Anhand eines gläsernen Innovationsprojekts lernen die Teilnehmer, wie sie explizit in der Investitionsgüterindustrie erfolgreich innovieren. Im Mittelpunkt steht ein fiktives mittelständisches Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, das vor der Herausforderung steht, Produkte und Geschäftsmodelle für Märkte von morgen zu entwickeln.

Im Gegensatz zu sonst typischen Konzepten können beim gläsernen Innovationsprojekt alle Mitglieder sehen und erleben, wie neue Ideen entstehen und Innovation für den Mittelstand in der Praxis funktioniert. Die Erfahrungen können sie in das eigene Unternehmen übertragen. In Anlehnung an dieses Projekt erarbeiteten die Forumsteilnehmer in Gruppen eine innovative Geschäftsidee.

(ID:308874)