Suchen

Strack Norma

Normalien für den Großwerkzeugbau

| Autor/ Redakteur: Frauke Finus / Frauke Finus

Strack Norma hat sein Sortiment an innovativen und standardisierten Lösungen für den Großwerkzeugbau erweitert und Anbauteile aufgenommen, die die Normen von Automobilherstellern berücksichtigen.

Firmen zum Thema

Strack Norma hat sein Großwerkzeugbau-Sortiment erweitert.
Strack Norma hat sein Großwerkzeugbau-Sortiment erweitert.
( Bild: Strack Norma )

Die Vorpositionierung der Platine gehört zu den Grundvoraussetzungen für eine stabile Produktion. Daher hat Strack Norma sein Portfolio erweitert und um Anbauteile ergänzt, die speziell auf die Automobilindustrie zugeschnitten sind. Dazu zählen unterschiedliche Ausführungen von Einweisern oder Varianten mit Endlagekontrolle. Zur verschleißarmen Bearbeitung hochfester Bleche bietet der Normalienspezialist gehärtete Ausführungen.

Ebenfalls im Sortiment finden sich unterschiedliche Schneid- und Prägeelemente sowie ein umfangreiches Tragelementeprogramm. Bei den Führungselementen bietet Strack Norma sowohl Säulen und Buchsen nach der VDI-Richtlinie, als auch eine breite Palette an Flachführungsleisten, Gleitplatten und Prismenführungen in Bronze mit Festschmierstoff oder in SNS-Sintermetall. „Die Führungselemente mit der bewährten SNS-Sintermetallschicht zeichnen sich durch ihre hohe Strapazierfähigkeit, eine deutlich verbesserte Standzeit sowie durch eine Temperaturbeständigkeit von bis zu 250°C aus,“ erklärt Ludger Müller, Technischer Leiter bei Strack Norma. „Dank des Stahl-Grundkörpers bieten die Elemente gleichzeitig konstant günstige Einkaufspreise und tragen so zur Budgeteinhaltung für das Werkzeug bei.“

Sonderschieberlösungen für besondere Problemstellungen

Das Sortiment an Gasdruckfedern nach ISO und VDI ergänzen zahlreiche Sonderlösungen. Hierzu zählen gesteuerte Gasdruckfedersysteme sowie verschlauchte Komplettlösungen, deren Aufbau vor Ort im Service eingeschlossen ist, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. „Für höhere Wartungsfreundlichkeit, als auch um mögliche Leckagestellen im Werkzeug zu minimieren, eignen sich Verbundplattensysteme, die sich individuell an die Werkzeugumgebung anpassen lassen“, so Müller. „Hierbei werden die Standardgasdruckfedern mit Bohrungen im Boden versehen, auf die Verbundplatte aufgeschraubt und mit Verbindungsbohrungen untereinander zusammengefasst. So lassen sich auch die Abstände zwischen den Gasdruckfedern auf ein Minimum reduzieren.“

Kegeldistanzen und gezahnte Distanzplatten gehören ebenso zum Standardzubehör des Normalienspezialisten wie Bauteile, die individuell an die Werkzeugumgebung angepasst werden müssen. Strack Norma bietet hier den Service, diese Bauteile auf die Werkzeugmaße abgestimmt zu bestellen, wie beispielsweise Abstellbolzen mit Scharnier oder Druckbolzen. Neben dem bewährten Normschieber Power Max, findet der Konstrukteur und Werkzeugmacher zudem zahlreiche Sonderschieberlösungen, die an seine besonderen Problemstellungen angepasst sind, wie es weiter heißt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46022340)

picsfive - Fotolia; Strack Norma; Strack; Kaiser; ; evopro systems engineering AG; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems