Rohrschweißen

Orbitalschweißen erhöht Prozesssicherheit

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Nach 30 % Nahtfüllung erfolgte ein Isotopentest

Doch nicht erst die fertige Naht galt es zu überprüfen. Nach 30 % Nahtfüllung gab es jeweils einen Isotopentest sowie eine visuelle Kontrolle durch den Schweißtechniker. Die fertigen Schweißnähte unterzog man einer Ultraschallprüfung und auch sie wurden noch einmal in Augenschein genommen. Ihre Wirtschaftlichkeit sollen die Stromquellen schon bei nächster Gelegenheit unter Beweis stellen. Für den Bau von Fernwärmerohrleitungen wird jetzt schon getestet. Bugl: „Wir überlegen auch, das Fülldrahtschweißen vermehrt in der Haustechnik einzusetzen. Dort sehen wir ein großes Potenzial.“

(ID:39837980)