Laserschneiden Präzises Laserschneiden von hochreflektierenden Werkstoffen

Redakteur: Dietmar Kuhn

Der Laserspezialist BLM stellt zwei neue Lasermaschinen vor, bei denen Faserlaser für das Schneiden von Blechen und Rohren eingesetzt werden. Der Faserlaser schneidet zuverlässig hochreflektierende Werkstoffe wie Kupfer und Messing, aber auch Aluminium, Eisen und Stahl. Damit sollen höhere Geschwindigkeiten und mehr Produktivität bei hoher Qualität erzielt werden.

Firmen zum Thema

Formschneiden eines Rohrs mit Faserlaser, der es ermöglicht, Einschränkungen der bislang eingesetzten CO2-Technologie zu überwinden. Bild: BLM Group
Formschneiden eines Rohrs mit Faserlaser, der es ermöglicht, Einschränkungen der bislang eingesetzten CO2-Technologie zu überwinden. Bild: BLM Group
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Faserlaserquelle wurde 2005 im Rahmen des ersten Internationalen Workshops Faserlaser in Dresden als Neuheit im Sektor des Materialschneidens vorgestellt. Innerhalb weniger Jahre wurde die Anwendung dieser innovativen Technologie bei der BLM Group real umgesetzt. Mit dieser neuartigen Laserquelle lassen sich einige Bearbeitungshindernisse überwinden, die die bislang eingesetzten CO2-Laser trotz ihrer bewährten und ausgereiften Technologie mit sich bringen.

2

CO2-Laserschneiden von Kupfer, Messing und Aluminium

Dies gilt vor allem für das Schneiden von hochreflektierenden Werkstoffen wie Kupfer und Messing, aber auch von Aluminium (sowie von herkömmlichem Eisen und Stahl), mit Geschwindigkeiten und daraus resultierenden Produktivitätsniveaus, die sich bei CO2-Lasern nur schwerlich erzielen lassen.

Insbesondere die Schnittqualität bei hochreflektierenden Werkstoffen ist absolut exzellent, und dies eröffnet Möglichkeiten für zahlreiche neue Anwendungen, die bislang undenkbar waren. Zudem bedeutet der Einsatz einer Faserlaserquelle erhebliche Kostensenkungen pro Werkstück dank eines verminderten Verbrauchs an Elektrizität und Gas. Die Möglichkeit, höhere Geschwindigkeiten zu erzielen, verdeutlicht den Wert der Anlagen mit Faserlaser im Vergleich zu den momentan eingesetzten Schneidemaschinen.

Neue Faserlaser revolutionieren Laserschneiden

„Die Qualität der Produkte von BLM, in Kombination mit dem optimalen Einsatz der Faserlaserquelle”, erklärt Maurizio Toselli, Verkaufsleiter der BLM Group, „revolutioniert den Sektor der Laserschneidemaschinen und definiert diesen neu.“ LT (Lasertube) Combo und LT (Lasertube) Fibra werden die Laseranlagen genannt, die das BLM-Programm ab jetzt ergänzen.

(ID:334229)