Schock Metall Rollgeformte Spezialprofile mit Präzision und Dynamik

Autor / Redakteur: Thomas Kirn / M.A. Frauke Finus

Hochgenaue Rollumformtechnik ist das Spezialgebiet von Schock Metall in Urbach. 40 Jahre Erfahrung bei der Fertigung von Kugelführungen und Auszugs-Systemen sprechen für sich. Mit der „Schock Rollformtechnik“ bietet das Unternehmen alles rund um die Entwicklung und Herstellung von Sonderprofilen als weiteres Geschäftsfeld an.

Firmen zum Thema

Die Schock Rollformtechnik beinhaltet eine Vielzahl an Techniken und integrierten Prozessen.
Die Schock Rollformtechnik beinhaltet eine Vielzahl an Techniken und integrierten Prozessen.
(Bild: Schock Metall)

Mit kaltumgeformten Spezialprofilen kennt man sich bei Schock Metall aus. Seit mehr als 40 Jahren entwickelt und fertigt das Unternehmen Kugelführungen, Teleskopschienen und Auszugssysteme für Anwendungen in verschiedenen Branchen, von der Automobil- bis zur Möbelindustrie. Die dafür benötigten Schienenprofile werden mit der speziellen Rollformtechnik hergestellt.

Diese arbeitet mit extrem engen Toleranzen und garantiert dadurch exzellente Produkteigenschaften. Das Mittelschienen-Profil eines Schwerlast-Vollauszuges mit gedoppelten Schenkeln für die Kugellaufbahnen profiliert man in Urbach mit einer Genauigkeit des Laufbahnabstandes von ± 0,02 mm. Beim Umformprozess wird im Bereich der Kugellaufbahnen die Blechdicke verändert. Die Geradheit und Ebenheit der Schienenprofile liegt im Bereich von 0,2 mm und damit bei einem Wert < 1/3 der entsprechenden DIN-Norm. Auch der als „Springback-Effekt“ beim Trennschnitt bekannte Kopfsprung liegt mit < 0,1 mm deutlich unter den im Walzprofilieren üblichen Werten. Für ein neu entwickeltes Auszugsprofil setzen die Rollformexperten eine Anlage mit 28 Umformstationen ein. Die Profilgeometrie wird hier ohne Blechdickenveränderung ausgeformt. Dabei werden die gleichen Prozessfähigkeits- und Genauigkeitswerte erzielt wie im ersten Beispiel.

Bildergalerie

Dynamischer Fertigungsprozess

Im gesamten Rollform-Prozess wird für die wesentlichen Funktionsmaße ein CpK-Wert von 1,67 erreicht, was einer Fehlerrate von nahezu 0 ppm entspricht. Diese hohe Präzision bildet die Basis für die wartungsfreie Lebensdauerfunktion von Schock-Kugelführungen. Sie ist auch eine wesentliche Voraussetzung für die neuen, besonders leicht und leise laufenden „Air Motion“-Auszugsmodelle sowie die Integration weiterer Komfortfunktionen, zum Beispiel gedämpfte Einzugssysteme.

Schock Metall wendet beim Rollformen ein breites Spektrum an integrierten Prozessen an. Dazu gehört das Vor-, Zwischen- und Nachstanzen, Prägen, Gewinde formen, Clinchen, Taumelnieten, Schweißen, sowie das Montieren von separat zugeführten Kunststoffteilen. Eigenentwickelte Hochleistungs-Stanzvorrichtungen sorgen mit kurzen Zyklenzeiten für eine wirtschaftliche Fertigung und praktisch gratfreie Profile. Die gesamte Anlage wird dabei im Start-/Stopp-Betrieb mit extrem steilen Beschleunigungskurven gefahren.

Mit den verfügbaren Anlagen verarbeitet das Unternehmen kaltumformbare metallische Werkstoffe mit Zugfestigkeiten bis 1000 Mpa. Das Spektrum reicht dabei von kalt- und warmgewalzten Stählen über hochfeste und Dualphasen-Stähle oder Edelstahl bis hin zu NE-Metallen wie Aluminium. Zum Portfolio des Unternehmens gehört weiterhin die Oberflächen-Veredelung. So wird mit der werkeigenen Pulverbeschichtung beispielsweise eine optisch ansprechende Oberfläche mit Langzeit-Korrosionsschutz erreicht. Weitere Verfahren zu Oberflächenbehandlung umfassen bei Schock die vor allem in der Automobilindustrie nachgefragte kathodische Tauchlackierung (KTL) oder die elektrogalvanische Verzinkung. Auch die Verarbeitung von vorlackierten oder folienbeschichtetem Grundmaterial ist möglich, ebenso das Schleifen, Polieren oder Entfetten.

Vom Engineering bis zur Baugruppe

Es wird die komplette Wertschöpfungskette von der Machbarkeitsstudie und Simulation der Profilauslegung bis zum Prototypenbau und zur Serienfertigung abgedeckt. Dabei nutzt das Unternehmen weitere Kompetenzen wie die Entwicklung von Kunststoff- und Zinkdruckgussteilen, sowie eigengefertigte Montagelinien für die Fertigung komplett montierter und einbaufertiger Baugruppen (ZSB). Insgesamt bietet das Unternehmen damit ein umfassendes Angebot im Bereich Sonderprofile, das beispielsweise in der Automobilindustrie, im Schaltschrankbau, sowie im Bereich der industriellen Kühltechnik auf großes Interesse gestoßen ist. Neben der hohen Genauigkeit in den Funktionsmaßen sind zusätzliche Anforderungen an die Oberflächengestaltung, sowie ein hoher Anarbeitungsgrad erfolgsentscheidende Faktoren im Kundenprojekt. Denn die oberste Maxime des schwäbischen Unternehmens besteht darin, Lösungen mit Mehrwert zu schaffen.

Und ein Tipp zum Schluss: Am ersten Messetag der Blechexpo referiert Thomas Kirn von Schock Metall über „Unterschiedliche Profiliertechniken für hochpräzise Konstruktionselemente“. Dienstag, 3. November, 10:40 Uhr, Aussteller-Forum, Foyer Ost, Stand 1946. Außerdem stehen Ansprechpartner des Unternehmens die ganze Woche in Halle 4, Stand 4504 für Gespräche zur Verfügung.

(ID:43593827)