Suchen

Afag Automation

Rotationsmodul und Greifzange als kompakte Einheit

| Redakteur: Carmen Kural

Mit der Vorstellung der neuen elektrisch betriebenen Greif-Drehmodule der Baureihe EG-20/RE-50 sowie der pneumatisch-elektrisch betriebenen Greif-Drehmodule GMQ 20/RE-50 weitet die Afag Automation AG, der Schweizer Spezialist für Handling- und Zuführtechnik, ihr Lieferprogramm aus. Die Neuheiten sind auch auf der Messe Motek 2012 in Stuttgart zu sehen.

Firmen zum Thema

Die kompakte und schlanke Bauweise der Module verhindert Störkanten. Dadurch ergeben sich mehr Freiräume im Hinblick auf die Bewegungsabläufe und die Anlagengestaltung.
Die kompakte und schlanke Bauweise der Module verhindert Störkanten. Dadurch ergeben sich mehr Freiräume im Hinblick auf die Bewegungsabläufe und die Anlagengestaltung.
( Bild: Afag )

Bei den Greif-Drehmodulen handelt es sich um die Kombination eines Rotationsmoduls mit einem Greifmodul in einer kompakten Einheit. Je nach Anforderung und Kundenwunsch besteht ein solches Modul aus einem Greifantrieb EG-20 oder GMQ 20 (elektrisch oder pneumatisch angetrieben), einem Rotationsmodul RE-50 (mit Normal- oder Kleinspannung) und einer Greifzange des Typs GMQ 20.

Greif-Drehmodule in drei Ausführungsvarianten für den Greifer erhältlich

Zwischen drei Ausführungsvarianten – Parallelgreifer, Zweifingergreifer und Kniehebelgreifer – kann gewählt werden. Dies ermögliche eine optimale Greifer- oder Handhabungslösung, heißt es. Dank der sehr kompakten und schlanken Bauweise sowie der Endlos-Drehfunktion des Rotationsmoduls sind so gut wie keine Störkanten vorhanden. Dadurch ergeben sich mehr Freiräume im Hinblick auf die Bewegungsabläufe und die Gestaltung.

Die Greif-Drehmodule werden als komplett und anschlussfertig montierte Einheiten geliefert. Die elektrischen Rotationsmodule sind für den Betrieb mit den hauseigenen Reglern vom Typ SE-Power von Afag ausgelegt, sie können aber auch mit Fremdreglern betrieben werden. Die Einbaulage ist dem Hersteller zufolge frei wählbar, jedoch sind standardmäßig frontseitig und seitlich Anbauflächen vorhanden. Außerdem können die Module um 4 × 90° zur Anbaufläche verdreht werden – dadurch wird die Seite des Kabelabgangs frei wählbar.

Afag Automation auf der Motek 2012: Halle 3, Stand 3215

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35750490)

Fanuc; Archiv: Vogel Business Media; Boschert; Rockwell Automation; Schunk; ; Bild: Afag; VAL; KLAUS LORENZ; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems