Suchen

3D-Metalldruck Saubere Materialextrusion mit Metall und vier Düsen

| Redakteur: Simone Käfer

Der M4 Metal von Multec druckt Bauteile aus Metallfilamenten per Materialextrusion (auch FFF, fused filament fabrication).

Firma zum Thema

Der M4 Metal von Multec druckt mit Metallen. Derzeit mit einem Edelstahl-Filament der BASF.
Der M4 Metal von Multec druckt mit Metallen. Derzeit mit einem Edelstahl-Filament der BASF.
(Bild: Multec)

Den 3D-Drucker M4 Metal hat Multec mit solidem Aluminium-Chassis, geschlossener Bauweise, Fronttür mit Tür-Absicherung und Notausschalter nach Industriestandards gebaut, die Konstruktion entspricht den Sicherheitsrichtlinien nach Maschinenrichtlinie und Produkthaftungsgesetz. Sein beheizter Bauraum ist 250 mm × 220 mm × 220 mm groß. Ausgestattet mit dem Mehrfachdruckkopf 4Move und dessen einzeln angesteuerten Düsen kann der Drucker hochgefüllte Filamente aus Metall oder Keramik und Fasern sauber verarbeiten. Dafür sorgt unter anderem der integrierte Nachtropfschutz, der eine saubere Trennung der unterschiedlichen Materialien sicherstellen soll.

Das Filament besteht zu 90 % aus Metallpulver. Beim Drucken wird das verbindende Polymer geschmolzen und bringt das Metall in Form. Der dadurch entstehende Grünling muss zum Entbindern und danach gesintert werden. Dabei schrumpft das Bauteil um etwa 20 %. Derzeit ist nur Ultrafuse 316L von BASF als Filament verfügbar. Dabei handelt es sich um Edelstahl. Die BASF bietet auch die Nachbearbeitungsschritte als Dienstleistung an.

(ID:46492051)