SPI

Software für die Blechbearbeitung als Individuallösung

| Autor / Redakteur: Christian Burdorf / Frauke Finus

SPI Sheet Metal Solutions erweitern die Blechfunktionalität des jeweiligen Basissystems um praxiserprobte Funktionen, vor allem in Hinblick auf die geschlossene Prozesskette und die digitale Übergabe an das jeweilige NC-Programmiersystem. Eine Bibliothek von Standardteilen liefert zudem exakte Zuschnittsberechnungen für verrundete und scharfkantig konstruierte Blechbiegeteile.
SPI Sheet Metal Solutions erweitern die Blechfunktionalität des jeweiligen Basissystems um praxiserprobte Funktionen, vor allem in Hinblick auf die geschlossene Prozesskette und die digitale Übergabe an das jeweilige NC-Programmiersystem. Eine Bibliothek von Standardteilen liefert zudem exakte Zuschnittsberechnungen für verrundete und scharfkantig konstruierte Blechbiegeteile. (Bild: SPI)

Mehr zum Thema

Die SPI GmbH ist Anbieter von CAD/CAM-Lösungen für die Blechverarbeitung. Neben Standardlösungen wird aber auch Software individuell angepasst auf Kundenbedürfnisse geschrieben. Beispielsweise wurde ein Blechabwicklungsprogramm für einen Global-Player der Blechfertigungstechnik entwickelt, das seitdem einen wichtigen Platz im Fertigungsprozess einnimmt.

Die SPI GmbH ist seit vielen Jahren als Anbieter von ausgereiften CAD/CAM-Lösungen für die blechverarbeitende Industrie bekannt. Das 1980 gegründete Unternehmen kann 2015 auf einen mittlerweile 35 jährigen Erfahrungsschatz aus zahlreichen Projekten bauen. Weltweite Bekanntheit erlangte das Ahrensburger Systemhaus als Anbieter von Standard-Blechabwicklungsapplikationen. Dabei ist der Softwareentwickler von Anfang an auch als Anbieter von Individualprogrammierungen unterwegs.

Auf Basis von CAD-Lösungen von Hewlett Packard entwickelte SPI in den 80er Jahren verschiedene Zusatzprogramme speziell für Anwendungen aus den Bereichen Rohrkonstruktion, Normteile und Formenbau und eine erste 2D-CAD-Lösung für die blechverarbeitende Industrie. Als Vorreiter dieser Entwicklung veröffentlichte die SPI bald danach ihre 3D-CAD-Lösungen, unter anderem auch für IBM CATIA. Mitte der Neunziger waren die ersten Versionen für Autodesk Inventor und Solidworks marktreif, die in großen Stückzahlen weltweite Verbreitung erfuhren. Diese Produkte stehen auch heute in der jeweils aktuellen Version zur Verfügung.

Software nach Maß

Vielleicht weniger berühmt, aber in Fachkreisen bekannt, ist die SPI als Entwickler unternehmensspezifischer Software. Schon seit 2006 steht ein Blechabwicklungsprogramm zur Verfügung, das für einen internationalen Key Player der Blechfertigungstechnik entwickelt wurde, und als wichtiges Modul im Blechfertigungsprozess des Kunden zu sehen ist. Mithilfe des Programms werden in Sekundenschnelle 3D-Daten von Blechteilen unter Berücksichtigung aller fertigungsrelevanten Informationen abgewickelt. Die Lösung nutzt dabei unter anderem die Verkürzungsfaktoren einer Biegemaschinen-Datenbank. Für die Berechnung von Freistellungen kann der Anwender zusätzlich auf Stanzwerkzeugdaten zurückgreifen. Das Ergebnis der Abwicklung ist eine 2D-Platine in einem Datenformat, das direkt für die Maschinensteuerung verwendet werden kann: sie enthält die Technologieinformationen, die für die weitere Bearbeitung in der Prozesskette notwendig sind, beispielsweise für die Programmierung einer Abkantpresse.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43593839 / Konstruktion)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

Marketingtrends

B2B Marketing 2018 - Visionen, Strategien, Trends

Künstliche Intelligenz, Marketing Automation und messbares Marketing - diese Themen sollten B2B Marketer 2018 auf der Agenda stehen haben. Was es mit diesen Trends auf sich hat? Das lesen Sie hier! lesen

Dossier

Wie Digitalisierung die Produktentwicklung verändert

Die Vernetzung und Digitalisierung beschränkt sich nicht nur auf die Industrie, sondern auch auf unser Leben. Das Dossier beleuchtet einige Aspekte davon. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

Heyman Manufacturing GmbH

DHL bringt ein Paketfahrrad mit elektromechanischem Fallenverschluss auf den Markt. VIDEO

Umweltfreundliches Transportmittel für Pakettransporte √ DHL entwickelt Paketfahrrad mit elektromechanischem Verschluss √ Video mit Kundenanwendung

Raziol Zibulla & Sohn GmbH

Alles zum Schmieren aus einer Hand - Raziol auf der Stanztec 2018

Raziol präsentiert vom 19. bis 21. Juni 2018 auf der 6. ...