Netzwerkkameras Softwareupdate für intelligentes Kamerasystem in Umformlinien

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die Nachfrage nach intelligenten Netzwerkkameras steigt zunehmend. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, steht das vierte Systemupdate für die Smart Kamera Evoviu von Evopro an.

Firma zum Thema

Nutzer intelligenter Kameras tendieren vermehrt zu cloudbasierten Bildverarbeitungslösungen oder ein sich an die Umgebungs- oder Produktionssituation angepasstes Kamerasystem.
Nutzer intelligenter Kameras tendieren vermehrt zu cloudbasierten Bildverarbeitungslösungen oder ein sich an die Umgebungs- oder Produktionssituation angepasstes Kamerasystem.
(Bild: Evopro)

Bisher befindet sich die Smart Kamera zum Großteil in Umformlinien in der Automobilbranche und erfüllt eine Vielzahl an Aufgaben. Beispielsweise wird sie eingesetzt, um Prägezahlen auszulesen, Schweißnähte zu überprüfen, Bauteile zu vermessen oder Fehler zu erkennen, wie Evopro mitteilt.

Fokus des Updates liegt nun auf der Optimierung des Workflows in Umformlinien und auf dem Thema der künstlichen Intelligenz, wie es weiter heißt. Über eine Schnittstelle, die von cloudbasierten KI-Systemen genutzt werden kann, können Einstellungen für Licht, Linsen oder das System automatisiert angepasst werden.

Kamara einfach und schnell in die Anlage integrieren

Nutzer intelligenter Kameras tendieren vermehrt zu cloudbasierten Bildverarbeitungslösungen oder ein sich an die Umgebungs- oder Produktionssituation angepasstes Kamerasystem. Hierfür bietet die Evoviu mit Visionweb und Visionapi eine zeitgemäße Lösung. Mit Visionweb können Nutzer die Smart Kamera schnell und einfach in die Anlage integrieren und von jedem Endgerät aus die ersten Bildeinstellungen vornehmen, so der Hersteller. Mittels einer eindeutigen UUID-Kennung kann für jedes Bauteil eine Einstellung vorgenommen und über die Visionapi aufgerufen werden. Somit kann sich die Kamera an verschiedene Produktionsteile anpassen und die automatisierte und autorisierte Anbindung von externen Auswerteeinheiten wird vereinfacht, da die Evoviu mit http-Rest eine simple und gleichzeitig leistungsfähige API unterstützt, so Evopro weiter.

Das Release der neuen Softwareversion Alpaka findet Ende Juni statt.

Mehr Effizienz im Presswerk

(ID:47458270)