Suchen

Rofin / Laser World of Photonics

Strahlquellen in ihrer ganzen Breite und Schönheit

| Redakteur: Frauke Finus

Rofin hat auf der diesjährigen Laser World of Photonics Mitte Juni neben neuen Anlagen auch die erste eigene App vorgestellt. Für die blechbearbeitende Industrie stellte der Laserspezialist in München sowohl eine Weiterentwicklung im Bereich der Faserlaser als auch im Bereich der Diodenlaser vor.

Firmen zum Thema

Wer macht was besser? Faser- und Diodenlaser konkurrieren nur bedingt, es kommt immer auf den Einzelfall an, welcher Laser die bessere Entscheidung ist.
Wer macht was besser? Faser- und Diodenlaser konkurrieren nur bedingt, es kommt immer auf den Einzelfall an, welcher Laser die bessere Entscheidung ist.
( Bild: Finus )

Rofins Hochleistungsfaserlaser der 3. Generation eignen sich sowohl fürs Schneiden und Schweißen als auch für die Oberflächenbearbeitung. Der FL 080 bietet 8 kW Ausgangsleistung, was eine noch wirtschaftlichere Berarbeitung möglich macht. Dank der verfügbaren Strahlschalter und Strahlteiler ist eine optimale Auslastung der Strahlquelle einfach zu realisieren. Je nach Anforderungen können die Strahlqualitäten genau an die Bearbeitungsaufgabe angepasst werden. Mit dem FL 040 C zeigt Rofin einen 4-kW-Laser in der Compact-Version, der mit leistungsstarken Faserlasermodule ausgestattet ist. Die noch kleineren Abmessungen als bisher machen ein Integration in bestehende Anlagenkonzepte einfach.

Die direkte Umwandlung von elektrischer Leistung in Laserlicht

Im Bereich der Hochleistungsdiodenlaser hat Rofin für das Härten, Löten und Beschichten den den fasergekoppelten DF 060 HP vorgestellt. Er besteht aus mehreren Diodenlaser-Modulen mit je 1 kW optischer Ausgangsleistung, die kombiniert in den Kern einer multi-mode Faser eingekoppelt werden. Jedes Modul wird einzeln überwacht und kann, falls nötig, vor Ort ausgetauscht werden, außerdem ist eine Diagnose per Remote-Zugang möglich. Kompakt gebaut und leicht zu integrieren ist der DF 060 HP sehr flexibel, da er mit verschiedenen Optionen verfügbar ist.

Die direkte Draht zu Service und Vertrieb

Neben den Laserexponaten hat Rofin die eigene Service-App auf der Laser Wolrd of Photonics vorgestellt. Komplett selbst entwickelt ist die App für Android- und Appel-Geräte sowie für Blackberrys verfügbar. Hier steht vor allem der Servicegedanke im Fokus: durch einen Klick erreicht der Kunde beispielsweise den richtigen Ansprechpartner im Rofin-Vertrieb und beim Rofin-Service.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43478268)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Messe München; Rofin; Coherent; Laserline; Bild: Rofin; ; Bild: Finus; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Inocon; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart