Thyssenkrupp

Thyssenkrupp Steel Europe geht Joint Venture in China ein

| Redakteur: Frauke Finus

Bei der Unterzeichnung in Hangzhou.
Bei der Unterzeichnung in Hangzhou. (Bild: Thyssenkrupp)

Thyssenkrupp Steel Europe hat gestern Verträge für ein Joint Venture zur Produktion von Leichtbau- und Stahl-Designrädern für die Fahrzeugindustrie in China unterzeichnet.

Die Partner des geplanten Gemeinschaftsunternehmens werden der führende chinesische Stahlräderhersteller Jingu sowie der Stahlproduzent Ansteel sein. Hauptanteilseigner wird Jingu mit 51 % sein, Thyssenkrupp Steel Europe wird mit 34 % beteiligt sein, Ansteel wird 15 % übernehmen, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. Die chinesischen Wettbewerbsbehörden prüfen nun den Zusammenschluss. Das Closing könnte dann in wenigen Monaten erfolgen.

Potenzial für innovative Leichtbau- und Stahl-Designräder erkannt

Ziel des Joint Ventures sei es, mit innovativen Produkten Marktpotenziale für Leichtbau- und Stahl-Designräder zu erschließen. Thyssenkrupp Steel Europe bringe dazu fundiertes technologisches Know-how ein: Im Rahmen des In-Car-plus-Projekts gelang es den Thyssenkrupp-Entwicklern vor allem über den Weg der Warmumformung erhebliche Leichtbauerfolge zu erzielen. Die so entwickelten Räder waren im Ergebnis nicht nur leichter als vergleichbare Aluminiumräder, sondern zugleich deutlich günstiger, bei Einhaltung höchster Sicherheitsstandards, wie es weiter heißt.

Die Räder können aus einem einheitlichen Grundträger mit Felge und zusätzlicher Designschale aufgebaut werden. Durch diese besondere modulare Bauweise seien neue Designfreiheiten möglich. Die gerade in den Bereichen Warmumformung und Leichtbau bewiesene Expertise war für die chinesischen Partner einer der ausschlaggebenden Gründe, Thyssenkrupp Steel Europe für das Gemeinschaftsprojekt zu gewinnen, wie es weiter heißt. „Wir freuen uns außerordentlich, gemeinsam mit unseren Partnern Jingu und Ansteel das Startsignal für dieses Joint Venture geben zu können“, erklärt Dr. Heribert Fischer, Produktionsvorstand bei Thyssenkrupp Steel Europe. „Es gibt auf den wichtigen globalen Fahrzeugmärkten einen klaren Trend hin zu Leichtbaukonzepten. Diese Potenziale gilt es zu heben. Wir haben nun mit Jingu und Ansteel genau die richtigen Partner, um unser Know-how im Segment Räder gemeinsam in überzeugende Produkte für die Kunden umzusetzen.“ Die Planungen sehen vor, nach dem Closing mittelfristig Produktionszahlen im niedrigen einstelligen Millionenbereich zu erreichen, heißt es weiter.

30 millionste Tonne Stahlblech für die Automobilindustrie

Thyssenkrupp

30 millionste Tonne Stahlblech für die Automobilindustrie

05.03.18 - Mitte Februar gabs in Duisburg ein Jubiläum. Dort wurde bei Thyssenkrupp auf der sogenannten TAKO-Anlage die 30 millionste Tonne Stahlblech für die Automobilindustrie produziert. lesen

„Award zur Euroblech“ – machen Sie mit!

Euroblech 2018

„Award zur Euroblech“ – machen Sie mit!

12.07.18 - Bereits zum neunten Mal verleihen Blechnet und MM Maschinenmarkt auf der Euroblech in Hannover den „Award zur Euroblech“ und prämieren die innovativsten Produkte, Lösungen und Digitalisierungskonzepte der Messe. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 25. September 2018 möglich. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45366602 / Zulieferungen)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Usability

So lassen sich Maschinen einfach bedienen

Usability und UX sind immer mehr die Alleinstellungsmerkmale im Maschinenbau. Doch welche Trends und Entwicklungen gibt es, die komplexe Prozesse einfach visualisieren? Wir geben in unserem Dossier „Industrial Usability & UX“ einen Überblick. lesen

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

BLM Group Deutschland GmbH

Industrie 4.0-Lösungen der BLM GROUP bieten attraktive Möglichkeiten der Prozessoptimierung

Der Begriff Industrie 4.0 steht für innovative Ideen, mit Spitzentechnik die Qualität und Effizienz von Produktionsprozessen und generell von Unternehmen zu verbessern. ...

ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

Esta für soziales Engagement geehrt

Esta wurde zum zweiten Mal in Folge als beispielhaftes Unternehmen im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018 gewürdigt.