Suchen

Dillinger auf der Euroblech 2018

TM-Bleche von Weltrekord-Format

| Redakteur: Frauke Finus

Nach Hannover zur Euroblech bringt Dillinger gleich mehrere Neuheiten mit. Das Unternehmen bietet neben einem traditionell sehr breit aufgestellten Güten- und Abmessungsspektrum zusätzlich unterstützende Dienstleistungen sowie komplexe Weiterverarbeitungsschritte seiner Bleche an.

Firmen zum Thema

Blick ins Walzwerk.
Blick ins Walzwerk.
( Bild: Dillinger )

Die bei der diesjährigen Euroblech vorgestellten Neuerungen von Dillinger basieren nach Unternehmensangaben zum Teil auf der größten Stranggießanlage von Dillinger, der „CC6“: Seit 2017 können dort als Vormaterial für das Dillinger Grobblechwalzwerk Brammen im weltgrößten Stranggießformat – bis zu 2.200 mm x 600 mm – hergestellt werden, wie es heißt.

Die mit der CC6 gegossenen Brammen erlauben die Herstellung von Blechen mit sehr großen Abmessungen und Stückgewichten, wodurch sich ein nochmals erweitertes Lieferprogramm ergibt. „Wir können mit der CC6 höhere Mengen an dicken Blechen in kürzeren Zeiten durchsetzen. Die Vorteile für unsere Kunden zum Beispiel aus dem Bereich der Offshore-Windkraft-Industrie oder der Kessel- und Druckbehälterbranche liegen sowohl in dem geringeren Schweißaufwand bei größeren Bauteilen, und damit auch im Zeitgewinn bei der Ausführung solcher Aufträge. Nicht zuletzt bietet die Anlage die Möglichkeit, neue Stähle mit höchsten Oberflächenanforderungen und außergewöhnlichen Dimensionen weiter zu entwickeln“ erläuterte Dr. Bernd Münnich, technischer Vorstand von Dillinger, die erzielten Prozessfortschritte.

Brammen aus Stranggussanlagen bis 600 mm Dicke

Es ist Dillinger gelungen, thermomechanisch gewalzte Bleche der Marke DI-MC mit einer Blechdicke von 150 mm zu fertigen. Dies sind nach Unternehmensangaben aktuell die dicksten TM-Bleche der Welt. Auch das weltweit größte TM-Blech mit einem Blechgewicht von mehr als 45 t wurde von Dillinger gewalzt, wie es heißt. Für beide Rekorde stehen als Vormaterial Brammen aus Stranggussanlagen im Senkrecht-Gießverfahren bis 600 mm Dicke zur Verfügung. Thermomechanisch gewalzte Feinkornbaustähle der Marke DI-MC, wie DI-MC 355 T /S355ML oder DI-MC 460 T/S460ML, zeichnen sich durch beste mechanische Eigenschaften und zugleich hervorragende Verarbeitungseigenschaften aus, wie es heißt. So können Verarbeiter alle DI-MC-Stähle von Dillinger sehr wirtschaftlich mit deutlich reduziertem Vorwärmaufwand oder gar ohne jegliches Vorwärmen schweißen.

Dillinger auf der Euroblech: Halle 17, Stand D58.

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45461855)

Dillinger; Vogel; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Dillinger Hütte; Geminiwindpark.nl; ; Itasse; Schröder; www.nataliyahora.com; VCG; Kohler; Meusburger; Norman Pretschner; 247 Tailor Steel; Stephanie Macht / TH Köln; Erik Steenkist; Meyra; Pfeifer; H. Fischer; Metabo; Leibniz-Institut für Neue Materialien; Uwe Bellhäuser; Autoform; Transfluid; Lantek; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Kocurek; Rosswag; SSAB; Brechmann-Guss; ZAFH Intralogistik; Deutsche Messe; Pilz; ULT; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; TU Darmstadt; Coherent; Schall