Eisen- und Stahlfrust Tobender Tarifstreit! IG Metall plädiert für Warnstreiks

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

In der nordwestdeutschen Stahlindustrie streitet man um die Tarife, ohne sich einigen zu können. Nun scheint das Maß voll...

In Nordwestdeutschland streitet man in der Eisen- und Stahlbranche um neue Tarife. Einigung ist nicht in Sicht. Die IG Metall denkt über Warnstreiks ab 1. Juni 2022 nach.
In Nordwestdeutschland streitet man in der Eisen- und Stahlbranche um neue Tarife. Einigung ist nicht in Sicht. Die IG Metall denkt über Warnstreiks ab 1. Juni 2022 nach.
(Bild: dpa )

Im Tarifstreit der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die Tarifkommission der IG Metall Warnstreiks beschlossen, deren Beginn für den 1. Juni angesetzt ist, wie letzter Woche bekannt wurde. Die Friedenspflicht endet folglich am 31. Mai 2022. Anfang letzter Woche war nämlich schon die zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Eine dritte Gesprächsrunde ist nun noch für den 10. Juni geplant, wie es weiter heißt.

Das Tarifgebiet der nordwestdeutschen Stahlindustrie umfasst Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen. In der Branche sind dort nach Aussage der IG Metall NRW rund 68.000 Beschäftigte unter Vertrag. Die Gewerkschaft fordert für die Mitarbeiter unter anderem 8,2 Prozent mehr Lohn. Doch die Arbeitgeber hatten in der ersten Runde lediglich eine einmalige Zahlung von rund 2.100 Euro angeboten.

(ID:48392021)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung