Suchen

Rauenberger Edelstahlkolloquium

Tricks und Techniken im Umgang mit Edelstahl

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Das Rauenberger Edelstahlkolloquium ist mittlerweile eine feste Größe im Reigen der umformtechnischen Veranstaltungen. Für das dritte Event hatte Initiator und Organisator Prof. Dr.-Ing. Ralf Kolleck wieder hochinteressante Themen ausgewählt und für die jeweiligen Referate absolute Experten gewonnen. Die rund 60 Teilnehmer erlebten zwei spannende und informative Tage.

Firma zum Thema

Das 3. Edelstahlkolloquium in Rauenberg bot wieder hochinteressante Themen, zum Beispiel die Verarbeitung von „schlanken“ Produkten wie Tailored Blanks, Tailored Strips oder Tailored Orbits (Tailored Tubes).
Das 3. Edelstahlkolloquium in Rauenberg bot wieder hochinteressante Themen, zum Beispiel die Verarbeitung von „schlanken“ Produkten wie Tailored Blanks, Tailored Strips oder Tailored Orbits (Tailored Tubes).
( Bild: Thyssen-Krupp )

Mit der dritten Veranstaltung des Rauenberger Edelstahlkolloquiums kann man getrost schon von Tradition sprechen. Die Themen waren wie immer hochkarätig und zielgruppengerecht gewählt. Prof. Dr.-Ing. Ralf Kolleck, Leiter des Instituts Tools & Forming an der Technischen Universität Graz, hatte mit seinem Team wieder ganze Arbeit geleistet. Unterstützt wird das Edelstahlkolloquium auch und vor allem von den Unternehmen Schuler AG, Outokumpu und Thyssen-Krupp.

Verarbeiter wissen oft zu wenig über Edelstahl

Nun, Edelstahl gibt natürlich für die moderne Produktion auch was her. Der Verarbeiter weiß oft noch zu wenig über Edelstahl, die Legierungen und Sorten, über die Anwendung und Bearbeitung. Für optimale Ergebnisse spielen zahlreiche Faktoren zusammen. So wurde die Vortragsreihe auch chronologisch anhand des Herstellungs- und Verarbeitungsprozesses aufgezäumt.

Duplexstähle war eines der Stichworte, die auf der Agenda standen. Wer kennt sie schon im Detail? Wer weiß, was das für Werkstoffe sind? Wie lassen sie sich bearbeiten? Die Antworten darauf gab in diesem Falle Bernd Beckers von Outokumpu Nichtrostende Duplexstähle. Er berichtete über die mechanische Bearbeitung, das Formpressen oder das Schweißen von Duplexstählen. Wie man aus diesen und anderen Sorten beispielsweise hochwertige Autoteile herstellt, darüber erfuhren die Teilnehmer etwas im Beitrag von Oliver Beisel von der Schuler Pressen GmbH. Er stellte die aktuellsten Erfahrungen mit Schneid- und Umformprozessen vor. Im Vordergrund stand dabei die Servotechnik, in der das Göppinger Unternehmen eine weltweite Vorreiterrolle einnimmt.

4. Edelstahlkolloquium im Februar 2014 in Rauenberg

Weitere Themen waren verschiedenen Verfahren und Anwendungsberichten, Konstruktions- und Gestaltungsthemen, der Simulation, Oberflächentechnik und Schmierstoffen (Tribologie) gewidmet.

Rundum war das 3. Edelstahlkolloquium ein rundum gelungenes Event, bei dem auch das abendliche und gemütliche Gespräch bei Essen und Trinken nicht zu kurz kam.

Das 4. Edelstahlkolloquium wird am 20. und 21. Februar 2014 wieder in Rauenberg stattfinden. Dann wird die Diskussion über Erfahrungen und Erkenntnisse, die die Experten mit Edelstahl gewonnen haben, fortgeschrieben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38328760)

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Kuhn; Bild: Thyssen-Krupp; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; VCG; Schoen + Sandt; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Fraunhofer IWM; Automoteam; IKT; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems