Schweißen

Übersicht: 5 Produkte zum Schweißen

| Redakteur: Carmen Kural

Mit der Trans Steel 2200 hat Fronius seine erste einphasige multiprozessfähige MIG/MAG-Inverter-Stromquelle auf den Markt gebracht.
Mit der Trans Steel 2200 hat Fronius seine erste einphasige multiprozessfähige MIG/MAG-Inverter-Stromquelle auf den Markt gebracht. (Bild: Fronius)

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen fünf Produkte zum Schweißen vor. Darunter befindet sich eine multiprozessfähige einphasige Inverter-Stromquelle, ein mobiler Bolzenschweißer, ein Handbrenner mit Kugelgelenk, ein stufenloser Schweißinverter sowie ein Schweißgerät mit Vollfarbdisplay.

Stahl effizient schweißen

Die Trans Steel 2200 von Fronius eignet sich nach Unternehmensangaben für viele unterschiedliche manuelle Anwendungen und Branchen – besonders im Stahlbau für Werkstätten sowie bei Montage-, Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten. Mit einem Gewicht von lediglich 15,5 kg sei sie für den mobilen Einsatz prädestiniert. Ein großes Plus der neuen MIG/MAG-Inverter-Stromquelle sei die Vielzahl an Kennlinien, unter anderem für Aluminium- und Kupfer-Silizium-Legierungen. Die Trans Steel verfügt laut Hersteller außerdem über ein zweites Gasmagnetventil, das für einen einfachen Wechsel von MIG/MAG auf WIG sorgt. Ein weiterer Vorteil sei die einfache Handhabung: Die Trans Steel 2200 lasse sich schnell und intuitiv bedienen. Mit nur drei Schritten ist es laut Hersteller damit möglich, perfekte Schweißnähte zu ziehen. Zusätzlich bietet die Stromquelle ein Feature, das auf der eingestellten Netzabsicherung basiert: Der Schweißbetrieb lässt sich durch automatisches stufenloses Herunterregeln des Schweißstromes so lange wie möglich aufrecht erhalten, ohne das Schweißergebnis zu beeinflussen, heißt es weiter.

Mobiles Bolzenschweißen ohne Netzanschluss

Der Bolzenschweißer BMK-8i ACCU von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik ist netzunabhängig, einfach zu bedienen und wurde speziell für den mobilen und flexiblen Einsatz bei Montagearbeiten ohne Netzzugang entwickelt, wie der Hersteller mitteilt. Er ist mit Inverterschweißtechnologie ausgestattet. Mit einem Gewicht von nur 8 kg und mit einem praktischen Tragegurt versehen, können jetzt auch größere Distanzen problemlos zurückgelegt werden, wie es heißt. Bei Bedarf kann der Hochleistungsakku durch ein fest integriertes, intelligentes Lademodul aufgeladen werden. Das Bolzenschweißgerät ist nach Herstellerangaben robust, leistungsstark und äußerst energieeffizient. Mit einer Schweißleistung von 300 A ermöglicht es ein mobiles Bolzenschweißen bis zu einem Durchmesser von 8 mm (bis M10 mit Soyer HZ-1R Schweißbolzen mit reduziertem Flansch) und bietet hervorragende Schweißeigenschaften, selbst in der Dünn- und Feinblechverarbeitung, wie es heißt. Dank der integrierten SRM-Technologie können hier jetzt auch dicke Bolzen auf dünne Bleche ohne Wulst unlösbar, dekorativ und sicher verschweißt werden.

Handbrenner mit Kugelgelenk

Das Schweißen in statischen Zwangshaltungen, an herausfordernden Positionen oder über einen längeren Zeitraum führt zu erheblichen, körperlichen Belastungen im Alltag eines Schweißers. Die neuen Kugelgelenke im Gehäusetyp MQ(Z) neo bei den MIG/MAG-Handbrennern erleichtern das Arbeiten und entlasten den Schweißer, wie Dinse mitteilt. Ob flüssiggekühlt oder gasgekühlt – die Handbrenner-Pistoleneinsätze in den Ausführungen DIX 230, 330, 304, 305 und 306 sind jetzt mit dem neuen Kugelgelenk-Gehäusetyp MQ(Z) neo erhältlich. Die Handschweißbrenner stehen in verschiedenen Leistungsstufen von 270 A bis 550 A zur Verfügung. Auch die Rauchgasabsaugbrenner DIX MR/MRZ sind mit dem neuen Feature verfügbar, heißt es. In Kombination mit den ergonomisch geformten Griffschalen und dem entkoppelten Mantelschlauch werden nach Unternehmensangaben auch in nahezu akrobatischen Lagen die Belastungen reduziert. Die in alle Richtungen beweglichen Gelenke ermöglichen ein gutes Handling und ein ermüdungsfreieres Arbeiten. Der Mantelschlauch ist flexibel und bietet keinen Drehwiderstand, wie es heißt.

Highend-MIG-MAG-Schweißtechnik meistert jede Herausforderung

Der Schweißtechnik-Spezialist Lorch präsentiert seine smarten Highend-MIG-MAG-Schweißsysteme. Die S-XT-Serie mit ihrer zum Patent angemeldeten Regelungstechnik könne auch ungleiche Spaltmaße und Heftstellen spielend überbrücken. Zusätzlich erleichtern Features wie die variable Lichtbogenlängen- sowie die neuartige Dynamikregelung die Arbeit im Rahmen verschiedenster Schweißaufgaben sehr, wie es weiter heißt. Wie der Einsatz smarter Schweißprozesse komplexe Abläufe revolutionieren könne, zeigt Lorch mit seiner Idee namens „Speedup“ – dem Schweißprozess, der bei Steignähten für eine leichte Handhabung der Schweißnaht sorge. Der „Trac RL Performance“ fungiert als Schweißtraktor und ergänzt die bereits bestehende Familie der Tracs um eine zusätzliche Variante. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen mit Q-Data oder Q-Sys 2020, zwei umfassende Systeme für die Anwender bereit, die eine Just-in-time-Dokumentation sowie die Auswertung oder Echtzeitüberwachung der Schweißdaten ermöglichten.

WIG-Schweißgerät mit Vollfarbdisplay

Nach dem Motto „Für jede Anwendung der passende Lichtbogen“ verbinden Anwender mit dem Tiger digital Inverter von Rehm Werkstücke aus allen gängigen Materialien. Acht Prozessvarianten gewährleisten nach Herstellerangaben eine technisch und optisch anspruchsvolle Naht bei Edelstahl, Aluminium, Stahl, Kupfer oder Titan. Der Tiger digital ist mit einem Vollfarbdisplay ausgestattet. Dadurch werde die Auswahl der Schweißparameter und die Bedienbarkeit des Schweißgerätes vor allem auch für weniger geübte Schweißer vereinfacht. Der Inverter bringt ein geringes Gewicht von 7,9 kg für die gasgekühlte Ausführung und 16,4 kg als wassergekühlte Modellvariante auf die Waage. Das robuste Gehäuse schützt die sensible Elektronik nach Unternehmensangaben bis zu einer Fallhöhe von 90 cm. Bei der Konstruktion des R-Pilot-Drehgebers achteten die Entwickler von Rehm nach eigenen Angaben auf höchste Stabilität. Das Ergebnis sei ein schlagfestes Bedienelement, das die auftreffenden Kräfte absorbiert und die empfindliche Elektronik zuverlässig schützt. Da der gesamte Elektronikbereich gekapselt sei, weise er zusätzlichen Schutz vor Schleifstaub und anderen Verunreinigungen verschmutzter Raumluft auf.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45295805 / Trennen & Verbinden)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

News aus unserer Firmendatenbank

Heyman Manufacturing GmbH

Video: High Torque Blindnietschrauben sind die perfekte Alternative zu Schweißbolzen

High Torque Blindnietschrauben sind die perfekte Alternative zu Schweißbolzen √ Sie verfügen über ein sehr hohes Drehmoment und einen großen Klemmbereich

Precision Micro

Gute Nachfrage lässt Ätztechnikspezialisten weiter wachsen: Precision Micro steigert Umsatz um 25 %

Der britische Ätztechnikspezialist Precision Micro steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 im Vergleich zum Vorjahr um 25 % auf nun insgesamt 15 Mio. ...