Stahl wird digital

Verbesserte Stahllogistik

| Redakteur: Frauke Finus

Rudolf Egbert, Geschäftsführer Arcelor Mittal Comercial Germany Flat Products, erklärt am Stand die Vorzüge von Digital Twin.
Rudolf Egbert, Geschäftsführer Arcelor Mittal Comercial Germany Flat Products, erklärt am Stand die Vorzüge von Digital Twin. (Bild: Finus)

Am Stand in Stuttgart zeigt Arcelor Mittal, wie eine Digitalisierung von Lieferketten die Planung der Anwender vereinfacht.

Auf der Blechexpo präsentiert Arcelor Mittal Projekte zur Digitalisierung, dabei besonders im Fokus die Lieferkette.

„Wir bietet eine automatisierte und digitalisierte Auftragsabwicklung von der Angebotserstellung an den Kunden über den Abschluss bis hin zur späteren Auftragsverfolgung,“ erklärt Rudolf Egbert, Geschäftsführer Arcelor Mittal Comercial Germany Flat Products, am Stand im Gespräch mit Blechnet. Dazu gehöre unter anderem die Plattform SteelUser.com, die vom Produktleitfaden über Auftragseingang und -verfolgung bis zu Lagerverwaltung, Lieferung und Rechnung zur Seite steht.

Besonders hebt Egbert die Lösung Digital Twin hervor. Gemeinsam mit Kunden wird hier die Digitalisierung auf eine neue Stufe gehoben. „Hier haben wir das Coil in der Cloud. Über diese Plattform wird der Austausch von qualitätsbezogenen Daten mit dem Kunden möglich. Das Prinzip kann man auch auf andere Produkte wie Draht oder Stahlträger anwenden.“ Es werde nun daran gearbeitet, die bestehenden Möglichkeiten der digitalen Lieferkette partnerschaftlich mit Kunden zu entwickeln und neue einzubringen, um individuelle Lösungen voranzutreiben. „Es geht dabei darum, die Qualität zu sichern, die Effizienz zu steigern, Fehlerqouten zu reduzieren und vor allem Lieferzeiten präziser zu bestimmen, was für unsere Kunden die Planbarkeit wesentlich verbessert,“ führt Egbert weiter aus.

Arcelor Mittal auf der Blechexpo 2017: Halle 4, Stand 4314

Blechnet trifft ... auf Großbritanniens größtes Kunstwerk mit Riesenrutsche

Blechnet trifft...

Blechnet trifft ... auf Großbritanniens größtes Kunstwerk mit Riesenrutsche

25.11.16 - Hoch hinaus und tief hinab – so in etwa kann man einen Besuch auf dem Arcelor-Mittal-Orbit in London zusammenfassen. Das größtes Kunstwerk im öffentlichen Raum Großbritanniens ist ein echter Hingucker in Sachen Stahlkonstruktion. Seit diesem Jahr kürzt die längste Riesenrutsche der Welt den Weg nach unten etwas ab. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44991562 / Zulieferungen)

Dossier Biegen

Gekonnt biegen

Erfahren Sie hier mehr über die Möglichkeiten des Biegens und wie diese in der Praxis aussehen können. lesen

Kompendium Maschinensicherheit Ausgabe 2017

Zum Glück gibt es die Funktionale Sicherheit

Maschinensicherheit zählt zu den wichtigsten Themen für Konstrukteure und Entwickler. Grund genug für die konstruktionspraxis, die spannendsten Artikel rund um Funktionale Sicherheit in einem Kompendium zusammen zu fassen. lesen

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.