Suchen

Rehm

WIG-Schweißgerät mit Vollfarbdisplay

| Redakteur: Frauke Finus

Mit dem digitalen Inverter Tiger 180-230 stellt Rehm ein nur 7,1 kg schweres, mit einem robusten Gehäuse ausgestattetes WIG-Schweißgerät mit Vollfarbdisplay vor.

Firmen zum Thema

Die Invertertechniken wie Hyper Spot oder Hyper Puls unterstützen Anwender des Tigers beim Heften und Schweißen.
Die Invertertechniken wie Hyper Spot oder Hyper Puls unterstützen Anwender des Tigers beim Heften und Schweißen.
( Bild: Rehm )

Nach dem Motto „Für jede Anwendung der passende Lichtbogen“ verbinden Anwender mit dem Tiger digital Inverter von Rehm Werkstücke aus allen gängigen Materialien. Acht Prozessvarianten gewährleisten nach Herstellerangaben eine technisch und optisch anspruchsvolle Naht bei Edelstahl, Aluminium, Stahl, Kupfer oder Titan. Der Aufwand für zeitaufwendige Nacharbeiten sinkt, wie das Unternehmen mitteilt. Die Invertertechniken wie Hyper Spot oder Hyper Puls unterstützen Anwender beim Heften und Schweißen in jeder Situation.

Vollfarbdisplay und intuitive Bedienung

Der Tiger digital ist mit einem Vollfarbdisplay ausgestattet. Dadurch werde die Auswahl Schweißparameter und die Bedienbarkeit des Schweißgerätes vor allem auch für weniger geübte Schweißer vereinfacht. Im oberen Bereich des Bedienfelds befinden sich vier Tasten zum Abrufen oder Abspeichern der wichtigsten Grundeinstellungen. Mit einem Knopfdruck liefert das Schweißgerät den richtigen Job, wie es weiter heißt. Alle weiteren Einstellungen wählen Anwender mit dem R-Pilot-Drehgeber und den seitlich angebrachten Navigationstasten.

Der Tiger digital Inverter bringt ein geringes Gewicht von 7,9 kg für die gasgekühlte Ausführung und 16,4 kg als wassergekühlte Modellvariante auf die Waage.

Das robuste Gehäuse schützt die sensible Elektronik nach Unternehmensangaben bis zu einer Fallhöhe von 90 cm. Bei der Konstruktion des R-Pilot-Drehgebers achteten die Entwickler von Rehm nach eigenen Angaben auf höchste Stabilität. Das Ergebnis sei ein schlagfestes Bedienelement, das die auftreffenden Kräfte absorbiert und die empfindliche Elektronik zuverlässig schützt. Da der gesamte Elektronikbereich gekapselt sei, weise er zusätzlichen Schutz vor mit Schleifstaub und anderen Verunreinigungen verschmutzter Raumluft auf.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44864228)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Er schnurrt wieder: Der Tiger High/Ultra ist das mit Abstand leichteste WIG-Schweißgerät seiner Klasse und somit der ideale Begleiter für den Montageeinsatz in Handwerk und Industrie, wie der Hersteller Rehm bekannt gibt.
Rehm Schweißtechnik

Der leichtfüßige WIG-Tiger ist zurück – mit geschärften Krallen

Erfolgreicher Unternehmer: Rolf Stumpp, geschäftsführender Gesellschafter der Rehm GmbH u. Co. KG Schweißtechnik, führte das Unternehmen von 1978 an permanent in die Spitze der Schweißgeräteanbieter. Heute entwickeln, bauen und vertreiben etwa 140 Mitarbeiter Schweißlösungen erster Klasse. Bild: Kuhn
Rehm

Mission is possible – Schweißtechnik ohne Grenzen

Reges Treiben herrschte am Rehm-Messestand auf der Euroblech 2008.
Rehm

Schweißgeräte-Hersteller zieht positive Euroblech-Bilanz

Kaspar Schulz; Bild: Rehm; Archiv: Vogel Business Media; Fronius; ; Rehm; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart