Suchen

Stahlherstellung

Zweiter Hochofen bei ThyssenKrupp CSA in Brasilien angeblasen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Am 16. Dezember 2010 wurde Hochofen 2 im Stahlwerk von Thyssen-Krupp CSA im brasilianischen Santa Cruz planmäßig angeblasen – fünf Monate nach Hochofen 1, der mit einer Produktion von über 6500 t Roheisen täglich nahe an seiner vollen Kapazität produziert.

Firmen zum Thema

„Ich rechne damit, dass unser zweiter Hochofen einen genau so guten Hochlauf haben wird, und wir das Werk im nächsten Geschäftsjahr mit voller Kapazität fahren werden,“ erklärte Edwin Eichler, Vorstandsmitglied der Thyssen-Krupp AG, verantwortlich für die Division Materials. „Mit diesem weiteren Meilenstein unserer Vorwärtsstrategie werden wir unser Ziel erreichen, 2012/2013 schwarze Zahlen in der Business Area Steel Americas zu schreiben.“

Staatliche Umweltbehörde hat Inbetriebnahme intensiv begleitet

Die Startphase von Hochofen 2 war schon nach zwei Tagen beendet, seither wird das Roheisen im Stahlwerk zu Brammen weiterverarbeitet. Die INEA, die staatliche Umweltbehörde von Rio de Janeiro, und unabhängige Experten haben die Inbetriebnahme und den Hochlauf intensiv begleitet. Es gab keinerlei Beanstandungen. Auch von der Nachbarschaft gab es keine Beschwerden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 25044990)

Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Franz Mörscher; Bild: Arcelor Mittal; Archiv: Vogel Business Media; Thyssenkrupp; Bild: Thyssen Krupp Steel Europe; ; Schuler; Mack Brooks; Roemheld; Schall; BVS; Prima Power; Messe München; Coherent; Time; J.Schmalz; Eutect; Geiss; 3M; Hypertherm; VCG; Tata Steel; Arcelor Mittal; Schallenkammer; Hergarten; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Fiessler; © momius - Fotolia; Rhodius; Kemppi; Novus; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF