Suchen

Blechumformung

Automatisierung sorgt für wiederholgenaues Biegen

| Autor/ Redakteur: Willy Stahl / Dietmar Kuhn

Omega Blechbearbeitung ist ein Spezialist, wenn es um Maschinenumhausungen, landwirtschaftliche Blechprodukte und medizinische Möbel geht. Ein solch breit aufgestelltes Kundenspektrum erfordert ein hohes Maß an Vielseitigkeit und Flexibilität. Eine automatische Blechbiegelösung hilft dem Unternehmen, dies zu erfüllen.

Firma zum Thema

Bild 1: Auf dem Biegezentrum ist das Biegen von Radien ein Kinderspiel. Aufgrund des kleinen Bauteils wurden konstruktiv zwei dieser Bauteile aneinander gehängt.
Bild 1: Auf dem Biegezentrum ist das Biegen von Radien ein Kinderspiel. Aufgrund des kleinen Bauteils wurden konstruktiv zwei dieser Bauteile aneinander gehängt.
(Bild: RAS)

Die schnelle Entscheidung für das Multibend-Center RAS 79.26-2 mit 2560 mm Biegelänge war mit einem kurzfristig vergebenen Kundenauftrag über 20.000 m2 Biegeteile verbunden.

Omega befasst sich vor allem mit der Edelstahltechnik

Um diese Spitzenleistung in kürzester Zeit und vor allem in hoher Qualität zu erzeugen, wurde bei Omega Blechbearbeitung speziell für solche Aufträge die Investition in eine neue Biegelösung realisiert. Omega befasst sich vor allem mit der Edelstahltechnik und dem daraus resultierenden Behälterbau. Dabei sieht sich das Unternehmen als Partner seiner Kunden und ist bestrebt, Blechkonstruktionen unter wirtschaftlichen Gesichtspunken stets kostengünstiger, anwendungsgerechter, wartungsfreundlicher und umweltverträglicher herzustellen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Als Kernmarkt haben sich die sächsischen Blechspezialisten im Bereich der Maschinenumhausungen, der landwirtschaftlichen Geräte und der Medizinmöbel einen Namen gemacht. Durch die enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt sich Omega mehr und mehr vom reinen Blechteile- zum Baugruppen- und Systemlieferanten.

Neues Biegezentrum vereinfacht die Teilehandhabung erheblich

Das neue Biegezentrum soll bei Omega zur Verstärkung der sechs bereits vorhandenen Gesenkbiegepressen dienen. Für die Mitarbeiter war es bei den großflächigen und schweren Verkleidungsteilen jedoch immer problematisch, diese zu handhaben, und dies bei einer großen Vielfalt an Blechteilen und gleichzeitig kleinen Stückzahlen, die keine wirtschaftlich sinnvolle Pressenautomation zuließen.

Das Schwenkbiegeverfahren des RAS-Biegezentrums eignet sich aber gerade für solche Aufgaben mit der Randumformung der großflächigen Einhausungsbauteile und der Schaltschrankkomponenten am besten (Bild 1 und Bild 2). Mit einem verstärkten Werkzeug biegt das 130 Mitarbeiter zählende Unternehmen Stahlbleche bis 2,5 mm Blechdicke. Bei kürzeren Biegelängen sind es auch einmal 3 mm.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42343740)