Suchen

Güdel

Automatisierung von Pressenstraßen – vor, zwischen und nach den Pressen

| Autor/ Redakteur: Ramona Pfersich / Frauke Finus

Je besser die einzelnen Pressen in einer Pressenstraße miteinander automatisiert sind, desto schneller und damit wirtschaftlicher lässt sich fertigen. Für Pressenstraßen im M,L und XL-Format bietet Güdel Lösungen für das Abstapeln, den Transfer und das Stapeln der Platinen. Die Automationsgeräte lassen sich außerdem mit unterschiedlichen Werkzeugaufnahmen individualisieren.

Firmen zum Thema

Platinenabstapelsystem von Güdel.
Platinenabstapelsystem von Güdel.
( Bild: Güdel )

Die Güdel AG, führender Hersteller von Linear-, Antriebs- und Systemtechnik, bietet für jeden Teilprozess vor der Presse (Front of Line), zwischen den Pressen und nach den Pressen (End of Line) die passende Lösung. Durch die jahrelange Erfahrung im Bereich Pressenautomation konnte ein hausinternes Kompetenzzentrum für Pressenstraßen im Automobilbereich aufgebaut werden. Das Automatisierungskonzept von Güdel basiert auf praxiserprobten Standardkomponenten, die in der eigenen Fertigung am Hauptsitz in Langenthal in der Schweiz hergestellt werden. Aufgrund der hohen Fertigungstiefe sowie der modularen Bauweise sind die Komponenten ideal aufeinander abgestimmt.

Für jeden Teilprozess die passende Lösung

Die Güdel-Platinenabstapler sind für Stahl- und Aluminiumplatinen konzipiert. Nach dem Beladen des Platinenwagens erfolgt eine manuelle oder vollautomatische Anstellung der Spreizmagnete. Bei der Separierung von nichtmagnetischen Platinen werden mit Hilfe von gezielten Luftstößen und der patentierten, mechanischen Vorsepariereinheiten die Platinen voneinander getrennt. Im Bedarfsfall werden die Platinen gereinigt und/oder beölt. Um die Platine in der richtigen Position in die erste Pressenstufe einzulegen, wird mit einem optischen Scanner die Platinenlage erfasst und auf der anschliessenden, wartungsarmen Zentrierstation ausgerichtet.

Im Bereich der Pressenverkettung bietet Güdel drei Produkte an. Das Zweiarm-Transfergerät Robo Beam sowie die zwei Einarm-Transfergeräte Robo Feeder und Robo Speed. Die Transfergeräte unterscheiden sich in der Ausbringungsleistung, im Pressenmittenabstand sowie in der maximalen Nutzlast. Die Transfergeräte gewähren den schnellen Transfer der Bauteile von Presse zu Presse ohne Zwischenablage. Je nach Bedarf können die Platinen während des Transfers gegen Durchlaufrichtung verschoben werden.

Individualisierung der Werkzeugaufnahmen

Je nach Kundenwunsch und erforderlicher Ausbringungsleistung kommen unterschiedliche Fertigteilstapelsysteme zum Einsatz. Abgestuft nach dem jeweiligen Automatisierungsgrad, stehen auch bei diesem Teilprozess drei Möglichkeiten zur Verfügung. Die Produktpallette reicht vom einfachen Auslaufband, bei dem die Teile manuell vom Band genommen werden, über ein halbautomatisches System, das die Teile für das manuelle Abstapeln ergonomisch auf das entsprechende Auslaufband positioniert, bis hin zum vollautomatischen System, bei dem die Fertigteile nach der Qualitätskontrolle komplett automatisiert in Teilebehälter gestapelt werden.

Die Automationsgeräte – von Front of Line über die Pressenautomation bis zum End of Line – lassen sich mit einer Vielzahl unterschiedlicher Werkzeugaufnahmen individualisieren, um die Kompatibilität mit bestehenden Werkzeugen sicherzustellen. Bei den Lösungen von Güdel können Ressourcen eingespart werden. Zusätzlich lässt sich die Ausbringungsleistung der Gesamtanlage deutlich steigern, so dass die Pressenlinien effizienter ausgelastet werden können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43510754)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Dipl.-Ing. Klemens Nock, Handlungsbevollmächtigter und stellvertretender Geschäftsführer der Sander Automation GmbH in Renchen: „Wir bieten dem Kunden nicht nur Automatisierungslösungen, sondern auch Dienstleistungen, wie beispielsweise die Hubzahlberechnung mit allen relevanten Daten – die auch stimmen.“ Bild: Kuhn
Sander Automation

Automation hält Pressen und Bleche auf Trab

Blick in den Arbeitsraum einer vierstufigen Sauger-Presse im Presswerk von Kia Motors Slovakia.
Bilsing Automation

Greifermodule für ölfreie Tiefziehprozesse im Automobilbau

Pressenlinie bei ZF Sachs in Schweinfurt mit drei hydraulischen Schuler-Pressen und modernisierter Tiefziehpresse. Bild: Schuler
Pressen

Pressen-Retrofit verdoppelt die Ausbringung und erhöht die Flexibilität

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Güdel; ; Güdel; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart